„Tag der Handball-Jugend Region Mitte Niedersachsen“ Sonntag in Asendorf

1500 Kinder und Jugendliche beim Mega-Turnier am Start

+
Interessante Spiele aller Altersklassen sind wieder zu erwarten.

Asendorf - Die Sportanlage des TSV Asendorf wird aus allen Nähten platzen. Und darauf setzen die Veranstalter von der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf auch: Sonntag steigt der „Tag der Handball-Jugend Region Mitte Niedersachsen“ – ein Mega-Event.

Es ist das größte Jugendfeldhandballturnier der Region. Die Organisatoren rechnen neben etwa 1500 Kindern und Jugendlichen mit ihren Trainern und Betreuern zudem mit weit über 1000 Besuchern. Startschuss ist um 9.00 Uhr.

125 Jugendmannschaften aus den Kreisen Diepholz, Verden und Rotenburg von den Minis bis hin zur A-Jugend wetteifern auf 15 Spielfeldern um Punkte und Pokale. 25 Spielrunden und über 300 Spiele werden ausgetragen und auf einem rund zehn Meter langen Regiewagen ausgewertet.

„Es ist schon ein enormer Aufwand, den wir betreiben, doch wir tun das gern“, sagt Andreas Schnichels, der zusammen mit Ingo Logemann, Carsten Boyer und Elke Bomhoff den vierköpfigen inneren Zirkel des Organisationsteams bildet. Mit rund 40 weiteren ehrenamtlichen Helfern der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf „wollen wir für einen reibungslosen Ablauf des einzigartigen Handball-Events sorgen“, erklärt Schnichels.

Das große Turnier ist „eine tolle Werbeveranstaltung für den Handball. Wir wollen zeigen, wie stark unsere Jugendhandballer sind und wie sie sich engagieren“, so der Organisator weiter: „Der Spaß am Handball soll im Vordergrund stehen.“

Und natürlich hoffen die Veranstalter, den ein oder anderen Nachwuchsspieler für den Handballsport zu begeistern. „Selbstverständlich wollen wir Kinder motivieren, bei uns in der HSG Handball zu spielen“, räumt Schnichels ein. Wichtig sei aber am Ende nicht, wo sie sich anmelden, sondern dass möglichst viel Nachwuchs den Weg zum Handball finde.

Fürs Rahmenprogramm hat sich die HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf einiges einfallen lassen. Natürlich geht’s auch hier sportlich zu: Ein 18 Meter langer Hindernisparcours, ein aufblasbarer Kletterberg, Gladiator und Hüpfburg. Die Wasserrutsche und einige Rasensprenger werden natürlich auch nicht fehlen. Bei der Hitze derzeit sicherlich eine willkommene Abkühlung.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare