Treppchen bei Deutschen Meisterschaften im Golf nur knapp verpasst

Syker Mädels kehren mit tollem vierten Platz heim

+
Eine starke Truppe: Die Mädchenmannschaft des Golfclubs Syke landete bei den Deutschen Meisterschaften auf Platz vier. Dazu trugen bei (von rechts): Emily Ardler, Lara Ardler, Cara Iden, Anastasia Mickan, Katharina Hesse und Kapitänin Janine Enz.

Syke - Die Erfolgsgeschichte des Golfclubs Syke ist um ein Kapitel reicher – und was für eines! Lara Ardler, Emily Ardler, Katharina Hesse, Cara Iden und Anastasia Mickan hatten sich für die Deutschen Meisterschaften der Mädchen im Golfclub Rhein-Wied bei Koblenz qualifiziert. Am Ende verpasste die Mädchenmannschaft nur ganz knapp das Treppchen, der vierte Platz ist aber ein Riesenerfolg.

Gespielt werden sollten am ersten Tag zwei Klassische Vierer im Zählspielmodus und tags darauf vier Einzel, ebenfalls nach Zählspiel – sprich bis zum bitteren Ende. Dann sollten die besten fünf Ergebnisse aus sechs gewertet werden.

Doch das Wetter machte den Sykern einen Strich durch die Rechnung. Mit 40 Litern Niederschlag in der Nacht waren sämtliche Bunker voll Wasser gelaufen und manche Grüns sogar nicht mehr zu sehen. Hinzu kam ein extremer Nebel, der nur eine Sicht von gerade einmal 50 Metern zuließ. Spielen war am Auftakttag somit unmöglich. Und die Spielleitung entschied letztendlich, die Meisterschaft auf die Einzel am zweiten Tag zu beschränken.

Die Konkurrenz

hatte es in sich

Und tatsächlich verzogen sich die Regenwolken und machten ein Spielen unter teilweise blauem Himmel möglich. Und so wurden die 52 Mädchen im Alter bis 16 Jahre auf die Runde geschickt, um im Einzelzählspiel die Siegerin der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu küren. Die drei besten Ergebnisse einer jeden Mannschaft flossen in die Wertung ein.

Am Ende war es der Düsseldorfer Golf-Club, der sich mit einem Gesamtergebnis von neun über Par (+1, +4 und +4) den Titel in der Nähe von Koblenz sicherte. Die Mädchen um Scratch-Golferin Greta Völker – ihre 77 (+5) wurde in der Wertung gestrichen – trennten vier Schläge auf die Zweitplatzierten aus St. Leon-Rot. Anna Ruttert lieferte die beste Einzelleistung ihrer Mannschaft (Düsseldorf) ab. Mit 73 Schlägen (+1) musste sie sich nur dem neuen Platzrekord geschlagen geben.

Mit zwei abschließenden Birdies auf den Löchern 14 und 16 glich Lia Kempf (Hcp. 1,4) ihr Konto auf den hinteren Neun noch aus und unterschrieb mit 72 Schlägen (Even Par) einen neuen Platzrekord im Golf-Club Rhein-Wied, nachdem die junge Spielerin vom Golf-Club St. Leon-Rot (Jahrgang 1997) mit drei Bogeys und einem Birdie bis zur Zwölf begonnen hatte.

Die beachtliche Einzelleistung verhalf ihrer Mannschaft zwar nicht mehr zum Sieg, sicherte aber dem GC St. Leon-Rot (+13) den Vizemeistertitel in der Altersklasse bis 16 Jahre. Das Treppchen komplettierte bei 20 über Par der Golfclub Hof Hausen vor der Sonne. Knapp verfehlten die Mädels vom Golfclub Syke (+24) die Bronzemedaille. Mit Runden von 77 (+5), 80 (+8) und 83 (+11) wurden sie starke Vierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Meistgelesene Artikel

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Becker allein ist zu wenig

Becker allein ist zu wenig

Kommentare