Landesligist schlägt Sudweyhe 

Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale

+
Sulingens Maximilian Meyer (re.; hier gegen Sudweyhes Patrick Weniger) spielte gestern stark und bereitete den Treffer zum 1:0 vor.

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Erst im letzten Spiel der Gruppe A war gestern Abend klar, wer ins Finale des 19. Ristedter Fußball-Turniers um den „Württemberg-Cup“ am Freitag einziehen würde. Es ist Landesligist TuS Sulingen, der sich im Gruppenendspiel mit 2:0 gegen den Bezirksligisten TuS Sudweyhe durchsetzte. Zuvor hatte Bremen-Ligist Brinkumer SV den SV Heiligenfelde (Bezirksliga) mit 2:1 geschlagen und sich den bedeutungslosen dritten Gruppenplatz gesichert.

Brinkumer SV - SV Heiligenfelde 2:1 (1:0): Die Heiligenfelder standen nach dem Match immer noch unter dem schlimmen Eindruck der Verletzung von Tobias Dickmann (siehe Extratext). „Wir wünschen Tobias wirklich alles Gute“, meinte Roman Obst stellvertretend für sein Team.

In der ersten Halbzeit war Brinkum griffiger und wirkte etwas aggressiver als bei den beiden Niederlagen zuvor. Bereits in der achten Minute erzielte ausgerechnet der Ex-Heiligenfelder Joshua Brandhoff mit leicht abgefälschtem Schuss das 1:0 – und beließ es bei nur mäßigem Jubel. Vier Minuten später hatte Björn Isensee das 1:1 auf dem Fuß, doch Brinkums neuer Keeper Tariq Olatunji parierte.

Nach der Verletzungsunterbrechung kam der SVH besser ins Match und hatte durch Isensee (25.) und Lars Diedrichs (30.) weitere Chancen. In der Nachspielzeit traf Marcel Dörgeloh für den BSV noch die Latte.

In der zweiten Halbzeit rettete Till Meiners zunächst auf der Heiligenfelder Linie (39.), doch 120 Sekunden später „klingelte“ es auf der anderen Seite. Göksan Vurgun traf nach Isensee-Vorarbeit zum 1:1. „Nach der Pause waren wir mindestens ebenbürtig und haben das gut gemacht. Aber leider habe ich keinen Marcel Dörgeloh“, fand SVH-Coach Torben Budelmann. Und „Celly“ war es dann auch, der in der 54. Minute perfekt für Brandhoff auflegte, der per Kopfball zum 2:1 netzte. Im Gegenzug hätte der SVH das 2:2 machen müssen, doch Olatunji parierte einen von Obst gar nicht mal schlecht geschossenen Foulelfmeter (Yannik Funck an Isensee/54.). Der Gefoulte hatte dann in der 68. Minute noch Pech mit einem Lattentreffer.

Brinkums Neuzugang Nicolai Gräpler (rechts) kann hier den Ball vor dem Heiligenfelder Lars Diedrichs behaupten. 

Brinkums Coach Dennis Offermann meinte später tief enttäuscht: „Das Ergebnis geht ja noch, aber unser Spiel war schlecht. Das Passspiel war eine Katastrophe. Wir haben wirklich noch viel Arbeit vor uns. Mit der Euphorie des Titels im Rücken hätte ich gedacht, dass wir weiter wären.“

TuS Sulingen - TuS Sudweyhe 2:0 (2:0): Das Gruppenendspiel war wirklich toll anzusehen. Jedenfalls, wenn man Fan des TuS Sulingen ist. Die Truppe von Maarten Schops schaltete immer wieder schnell um und brachte durch Ramien Safi, Maximilian Meyer oder auch Salam Garaf immer wieder Unruhe in die Sudweyher Deckung. Garaf war es auch, der in der 13. Minute nach toller Meyer-Vorarbeit für das 1:0 sorgte. Wenig später hätte Meyer selbst treffen können, doch da war Sudweyhes neuer Keeper Alexander Keskinsoy auf dem Posten (15.). Nur fünf Minuten später sorgte Safi für die Vorentscheidung zum 2:0, als der 18-Jährige nach abgewehrtem Garaf-Schuss abgestaubt hatte.

Auch Sudweyhe hatte vor dem Tor etwas zu bieten: So traf Julian9 Heusmann in der 50. Minute nur die Latte. Danach tat sich vor beiden Toren nicht mehr viel. Schops erklärte nach dem Schlusspfiff: „Wir haben das ordentlich gemacht und vorn gut gegen den Ball gearbeitet. Einen richtigen Wunschgegner fürs Finale habe ich zwar nicht, aber ein Spiel gegen den Bremer SV wäre reizvoll.“ Kollege Christian Mach meinte: „Der Sulinger Sieg ist verdient, aber wir freuen uns auch über das Spiel um Platz drei.“

Das könnte Sie auch interessieren

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Meistgelesene Artikel

Bremer SV zieht den Brinkumern früh den Zahn

Bremer SV zieht den Brinkumern früh den Zahn

Brinkums Fehlstart ist perfekt

Brinkums Fehlstart ist perfekt

Tobias Hall hat sich beim TuS Sudweyhe zu einer festen Größe entwickelt

Tobias Hall hat sich beim TuS Sudweyhe zu einer festen Größe entwickelt

Fabian Öhlerking pendelt zwischen Genie und Wahnsinn

Fabian Öhlerking pendelt zwischen Genie und Wahnsinn

Kommentare