0:0 beim TSV Godshorn / Schröders später Ausflug mit Folgen

Sulinger Chancenwucher

Stand gestern im Mittelpunkt: Eric Schröder machte lange eine gute Partie, der Torwart des TuS Sulingen flog allerdings wegen einer Notbremse spät vom Platz.
+
Stand gestern im Mittelpunkt: Eric Schröder machte lange eine gute Partie, der Torwart des TuS Sulingen flog allerdings wegen einer Notbremse spät vom Platz.

Langenhagen – Eric Schröder hatte schon ruhigere Nachmittage. Erst hielt der Keeper des TuS Sulingen einige Male stark, bewies auch bei riskanten Ausflügen aus seinem Tor häufig gutes Timing und klärte damit brenzlige Situationen. Doch in der 85. Minute kam er gegen Gian Luca Kasumovic zu spät, erwischte den Angreifer des TSV Godshorn – und handelte sich damit als letzter Mann eine Rote Karte ein. „Er ist großes Risiko gegangen und kam ein bisschen zu spät“, beschrieb TuS-Trainer Thorolf Meyer die Situtaion: „Das ist bitter, weil er die nächsten Wochen fehlen wird.“ Für den Ausgang des Spiels in Langenhagen war Schröders Aktion jedoch eher von Vorteil, verhinderte er damit einen möglichen späten Rückstand seiner Mannschaft. So endete die Landesliga-Partie am Sonntag 0:0.

Ein Punkt, mit dem Meyer „nicht zufrieden“ war: „Wir hatten ein klares Chancenplus. Das war eigentlich ein Spiel, das du gewinnen musst.“ Doch die Sulinger ließen zu viel liegen. Jona Hardts verunglückte Flanke kratzte TSV-Torwart Fabian Röseler aus dem Winkel (2.), auch bei Pierre Neuses 22-Meter-Schuss war der Keeper auf dem Posten (11.), Tim Rieckhof (17.) und Marven Rupp (34.) schossen knapp vorbei, und Pascal Löhmann setzte bei der besten Gelegenheit vor der Pause zu hoch an (45.). „Godshorn hatte auch ein, zwei Halbchancen, war mit dem 0:0 aber recht gut bedient“, meinte Meyer.

Die Sulestädter kamen gut aus der Kabine, Hardt (47.), Rupp (49.) und Löhmann (55.) vergaben jedoch. Unter den vielen Möglichkeiten waren nun allerdings auch ein paar gute für die Gastgeber, so hielt Schröder zweimal exzellent gegen Kasumovic (73./80.). Sulingens Julian Fehse bot sich noch die Chance auf die Entscheidung, er rutschte jedoch beim Schuss weg (75.). Dann flog Schröder vom Platz, und in der Folge passierte nicht mehr viel.

„Wir hatten uns fest vorgenommen zu gewinnen, und das war den Jungs auch anzusehen“, meinte „Toto“ Meyer, der seinen Spielern „nichts vorwerfen“ wollte. fs

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze
Qualität schlägt Quantität

Qualität schlägt Quantität

Qualität schlägt Quantität
A-Jugend-Keeper Yannis Ah Loy führt sich gut ein

A-Jugend-Keeper Yannis Ah Loy führt sich gut ein

A-Jugend-Keeper Yannis Ah Loy führt sich gut ein
Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Kommentare