TuS Sulingen schaltet im Achtelfinale des Bezirkspokals Cupverteidiger SV Alfeld aus / Drei Koc-Tore beim 6:0-Sieg

Blitzstart: Neuse trifft nach nur 40 Sekunden

+
Bejubelten einen 6:0-Erfolg: Sulingens Manuel Meyer (l.) und Dennis Neumann.

Sulingen - Was für ein Spiel, was für ein Ergebnis: Im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals fertigte Landesligist TuS Sulingen gestern Abend Ligakonkurrent und Titelverteidiger SV Alfeld mit 6:0 (4:0) ab. „Die Mannschaft hat heute eine gute Reaktion auf die schwache erste Halbzeit gegen den TuS Garbsen gezeigt, das war schon richtig gut. Wir haben die richtige Mischung aus guter Defensive und Offensivpressing gefunden“, strahlte Trainer Walter Brinkmann: „Da war richtig Speed drin.“

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Gerade einmal 40 Sekunden waren gespielt, da gingen die Sulinger schon mit 1:0 in Führung. Nach einem harmlosen Rückpass schlug Alfelds Torwart Maximilian Titz über den Ball, der nachgerückte Pierre Neuse nahm das Geschenk dankend an und schob den Ball zum 1:0 ins leere Tor. In einem sehr temporeichen Spiel verpassten es Bogdan Golgot (3.) und Salam Garaf (8.), frühzeitig das zweite Tor nachzulegen.

Nach dem Sulinger Anfangswirbel fing sich Alfeld, stand nun kompakter und machte es den Sulestädtern etwas schwerer. So dauerte es bis zur 31. Minute, ehe die Gastgeber das hochverdiente 2:0 erzielten: Nach einer scharfen Hereingabe von Garaf wollte Alfelds Andrej Delzer retten, nagelte den Ball aber unter die eigene Latte, Mehmet Koc war zur Stelle und staubte zum 2:0 ab. Damit hatte Sulingen aber längst noch nicht genug. Nachdem Richard Sikut nur die Latte getroffen hatte (34.), erhöhte Koc nach tollem Pass von Garaf mit einem Heber auf 3:0 (39.). Unmittelbar vor der Pause vollendete erneut Koc eine Traumkombination zwischen Garaf und Neuse zum 4:0 (44.).

Nach dem Wechsel hatte Alfeld dem Sulinger Hochgeschwindigkeitsfußball nichts entgegenzusetzen. Nach einem Foul von Dustin Jeckstadt an Garaf verwandelte Golgot den Elfmeter zum 5:0 (55.). Brinkmann nahm nun in den angeschlagenen Koc und Garaf seine stärksten Offensivkräfte raus, doch das tat dem Sulinger Angriffswirbel keinen Abbruch. Maarten Schops erhöhte auf 6:0 (72.). Weitere Chancen, das Ergebnis am Ende zweistellig zu gestalten, vergaben zweimal Golgot, Manuel Meyer und Pierre Neuse. „Es hat einfach super Spaß gemacht, wenn wir so spielen, dann hat es jede Mannschaft gegen uns schwer“, jubelte Torjäger Koc.

flü

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare