FC Sulingen will Platz zwei festigen

Noch ein Sieg zum Abschied

+
W. Pilarski

Sulingen - Letzter Auftritt für beide Mannschaften vor der Winterpause. Klar, dass sich Trainer Dirk Meyer zum Abschied noch einmal einen Sieg seines FC Sulingen wünscht. „Damit würden wir den zweiten Tabellenplatz festigen und hätten aus den letzten vier Spielen die optimale Ausbeute von zwölf Punkten geholt.“

Freilich will die SG Hoya dies nicht zulassen. „Wir wollen dagegenhalten und uns achtbar aus der Affäre ziehen“, sagt SG-Spielertrainer Wojtek Pilarski. Angesichts von vielen noch kranken oder angeschlagenen Spielern macht sich der Coach allerdings wenig Hoffnung, in Sulingen etwas Zählbares zu holen. „Viele sind noch untrainiert oder verletzt. Aber ich muss sie mitnehmen, um genügend Spieler zu haben“, sagt Pilarski, der die Favoritenrolle klar verteilt: „Die Sulinger sind derzeit nicht unser Maßstab, und zuletzt haben wir auch nicht mehr die Leistungen abgerufen, die wir bringen können. Wir sind froh, dass es nach dem Spiel endlich in die Winterpause geht.“

Es fehlen (Sulingen): Christian Stechmann (Kreuzbandriss), Martin Roughley (gesperrt), Hussein Ibrahim (Nackenprobleme), Alper Yildirim (Studium).

Es fehlt (Hoya): Mario Holunder (Handbruch).

flü

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare