TuS Sulingen im Topspiel gegen Ramlingen

Mit Disziplin und viel Leidenschaft

+
Siegtorschütze gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen beim 1:0 im Hinspiel: Sulingens Tim Rieckhof (Mitte).

Sulingen - Vorhang auf für das Topspiel in der Fußball-Landesliga! Wenn der TuS Sulingen am Sonntag (15.00 Uhr) auf seinem Kunstrasenplatz den SV Ramlingen-Ehlershausen empfängt, dann spielt der Tabellendritte (16 Spiele, 36 Punkte) gegen den Zweiten (17 Spiele, 38 Punkte). Es geht darum, Spitzenreiter HSC Hannover (17 Spiele, 42 Punkte) auf den Fersen zu bleiben. „Das wird ein Duell auf Augenhöhe, ich erwarte ein sehr spannendes Spiel, auf das wir uns alle freuen“, sagt Sulingens Trainer Maarten Schops.

Der Belgier ist bekanntlich kein Freund von Rechenspielchen. Und daher beschäftigt sich der 39-Jährige auch weniger mit der Tabellenkonstellation vor oder nach dem Spiel. Vielmehr ist Schops wichtig, „dass wir wieder eine Topleistung abrufen. Wenn wir das schaffen, sind wir auch in der Lage, das Spiel zu gewinnen. Alles andere wäre eine schöne Nebensache.“

Die Frage ist allerdings: Wo steht der TuS Sulingen nach der langen Winterpause, zumal zuletzt die Partie gegen Garbsen auch wieder abgesagt wurde. „Wir hätten gern gespielt, um vor der Begegnung gegen Ramlingen wichtige Erkenntnisse zu sammeln“, berichtet Schops: „Das konnten wir leider nicht. Ramlingen allerdings auch nicht.“

So wird es für beide Mannschaften ein Kaltstart. Und entscheidend könnte sein, wer zuerst auf die richtige Betriebstemperatur kommt. „Wir müssen wieder eine ganz hohe Konzentration und taktische Disziplin auf den Platz bringen. Dazu ganz viel Leidenschaft“, fordert Schops.

Allerdings, so der Trainer, sei es schwierig oder besser gesagt, die Kunst, immer wieder eine Topleistung abzurufen. Nach acht Siegen in Folge, „haben wir in der Hinrunde zu dieser Konstanz gefunden“, sagt der Sulinger Coach. Die spannende Frage werde nun sein: „Können wir in der Rückrunde jetzt gleich daran anknüpfen?“

Immerhin sind die Sulinger so etwas wie der Angstgegner von Ramlingen. Alle bisherigen fünf Ligaspiele hat das Schops-Team gewonnen. Im Hinspiel traf Tim Rieckhof zum 1:0-Auswärtserfolg.

Und dann war da ja noch der 31. Mai 2015. Im letzten Saisonspiel erwartete TuS Sulingen den SV Ramlingen-Ehlershausen. Der konnte mit einem Sieg Meister werden und in die Oberliga aufsteigen. Sulingen war Fünfter, konnte nach oben nicht mehr angreifen. Doch abschenken? Nein, das kam nicht in Frage. Die Gastgeber, mit Abwehrspieler Manuel Meyer im Tor, gewannen mit 3:0. Ramlingen war entsetzt – und raus. Solche Statistiken, Serien und Erinnerungen nimmt Schops zwar zur Kenntnis. Mehr aber nicht. „Wir dürfen das nicht überbewerten. Wichtig ist, dass wir am Sonntag den absoluten Willen haben, das Spiel zu gewinnen.“

flü

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare