Offensivmann schießt Tor des Tages

TuS Sulingen siegt: Brüggemann steht goldrichtig

+
Das Tor des Tages: Chris Brüggemann (rechts) staubt zum 1:0 für den TuS Sulingen ab. 

Sulingen - Von Arne Flügge. Chris Brüggemann setzte nach dem Abpfiff ein spitzbübisches Grinsen auf. „Ich stand da, wo ich stehen musste, das liegt irgendwie in mir drin“, schmunzelte der Offensivspieler von Fußball-Oberligist TuS Sulingen. In der 52. Minute hatte der Youngster im Heimspiel gegen den MTV Entracht Celle am schnellsten geschaltet.

Nachdem Keeper Andreas Mikroulis einen Schuss von Pascal Löhmann nach vorn hatte abklatschen lassen, war Brüggemann zur Stelle und staubte per Flachschuss eiskalt ab. Es war gleichzeitig das Tor des Tages zum 1:0 (0:0)-Erfolg der Sulinger in einem sehr zähen Spiel, das die Hausherren am Ende gar noch hätten verlieren können.

Dementsprechend war TuS-Trainer Maarten Schops auch nur über die drei Punkte glücklich. Das Spiel seiner Mannschaft hatte ihm nur phasenweise gefallen. „Wir sind nicht an das Niveau herangekommen, das wir schon auf den Platz gebracht haben“, meinte der 41-Jährige: „Wir schaffen es einfach nicht, unsere Qualität über die gesamten 90 Minuten abzurufen. Vor uns liegt noch eine Menge Arbeit.“

Vor 400 Zuschauern im Sulinger Sportpark versuchten die Gastgeber von Beginn an, das Spiel zu kontrollieren, hatten auch mehr Ballbesitz, allerdings fehlte die Effizienz. Zudem gingen zu viele zweite Bälle an den Gegner. „Wir haben das ordentlich gemacht, sind nah dran gewesen und haben Sulingen so immer wieder zu Fehlern gezwungen“, sagte Celles Trainer Hilmer Wirtz von Elmendorff. Allerdings räumte er auch ein, „dass unsere Defizite im Spiel nach vorn unübersehbar waren“. Und da auch der TuS Sulingen mit Chancen geizte, entwickelte sich ein Spiel ohne große Höhepunkte, das nicht gerade das Prädikat Oberliga-Niveau verdient hatte. Mehr als ein Torschuss von TuS-Stürmer Mehmet Koc, der den Ball knapp vorbeisetzte (36.) sprang nicht heraus.

Sulinger machen Druck

Besser wurde es nach dem Wechsel, denn nun machten die Sulinger gleich mehr Druck, holten sich die zweiten Bälle und agierten zielstrebiger. Das wurde dann auch in der 52. Minute belohnt: Koc setzte sich auf der halblinken Position durch, spielte quer zu Löhmann, der zwar an Keeper Mikroulis scheiterte, doch den Abpraller verwertete Brüggemann zum 1:0. „Das Tor war absolut vermeidbar“, ärgerte sich MTV-Coach Wirtz von Elmendorff.

Ein Treffer, der den Sulingern eigentlich Sicherheit hätte geben müssen. Doch nun wurde auch Celle zwangsläufig mutiger und hatte in der 59. Minute die erste größere Möglichkeit, aber TuS-Keeper David Schröder parierte einen Schuss von Marvin-Luca Janke sicher. Nachdem auf der anderen Seite Löhmann aus acht Metern über das Tor gezielt hatte, setzten die Gäste nun alles auf eine Karte und stellten die Sulinger damit vor arge Probleme. „Wir haben uns das Leben unnötig selbst schwer gemacht“, kritisierte der starke TuS-Kapitän Dennis Neumann: „Wenn es scheiße läuft, kriegen wir zum Schluss zwei Dinger und vergeigen hier noch.“

So kamen Janke (85.) und Tim Runge (90.+2) jeweils frei zum Kopfball, setzten die Kugel aber über das Tor. Auf der anderen Seite hätten der eingewechselte Hussein Saade und Pierre Neuse mit einer Doppelchance den Sack auch zumachen können (90.+3). „Es darf einfach nicht passieren, dass wir am Ende noch so viele Chancen zulassen“, ärgerte sich TuS-Coach Schops, „in anderen Spielen rächt sich das. Wir sind noch längst nicht da, wo wir sein wollen.“ Immerhin blieben die Sulinger auch im dritten Spiel ungeschlagen. „Und die drei Punkte streichen wir gerne ein“, meinte Neumann.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Soli beim Waldkater-Crosslauf

Soli beim Waldkater-Crosslauf

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Kommentare