Sandmann und Koc treffen vor 200 Zuschauern beim 2:0 gegen Arminia Hannover

TuS Sulingen schlägt mit starker Leistung den Primus

+
In dieser Szene scheiterte Sulingens Mehmet Koc (r.) Sekunden vor der Pause an Hannovers Torhüter Maximilian Braasch. Links im Bild Hannovers Frankline Nnane. ·

Sulingen - Von Matthias BorchardtRiesenjubel beim Fußball-Landesligisten TuS Sulingen: Der Aufsteiger schlug gestern vor 200 Zuschauern den SV Arminia Hannover mit 2:0 (0:0) und brachte dem Spitzenreiter im 16. Spiel die erste Niederlage bei.

Sulingens Innenverteidiger Till Linsenhoff strahlte gleich doppelt: „Ich freue mich riesig über den Sieg. Außerdem habe ich nach meinen Adduktoren-Probleme erstmals von Anfang an gespielt.“ Auch Trainer Walter Brinkmann jubelte: „Das war unsere beste Saisonleistung. Viele Aktionen waren heute durchdacht – es hat alles gepasst. Mit diesem Sieg haben wir uns bei den Gegnern noch mehr Respekt verschafft.“

In einer abwechslungsreichen ersten Hälfte versteckten sich die Gastgeber nicht, hielten gegen den Primus voll dagegen. Die erste Möglichkeit hatte Salam Garaf nach einer Ecke von Mehmet Koc, aber er scheiterte an Hannovers Keeper Maximilian Braasch (10.). Anschließend schalteten die Gäste mehrfach blitzschnell von Abwehr auf Angriff um. So verhinderte Sulingens Torhüter Marc Jamieson nacheinander bei Chancen von Björn Masur (11.), Patrick Grabosch (13.) und Adrian Wagner (14.) einen Rückstand. Anschließend war der Neuling wieder am Drücker. So setzte Manuel Meyer einen 20-Meter-Freistoß haarscharf neben den Pfosten (27.). Auf der anderen Seite hatten die Sulestädter Glück, als Dennis Hoins bei einer Strafraumaktion den Ball aus kurzer Distanz an die Latte knallte (27.).

Bis zur Pause besaßen dann die Sulinger wieder mehr vom Spiel. Die Führung lag bei Gelegenheiten von Tomasz Tomasik (Kopfball über die Latte/35.) und Mehmet Koc (danaben/40.) in der Luft. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff fand Torjäger Koc nach einer Vorlage von Mannschaftskapitän Dennis Neumann in Braasch seinen Meister (45.).

Auch nach dem Wechsel kämpften die Hausherren aufopferungsvoll um jeden Ball. Die beiden kopfballstarken Innenverteidiger Till Linsenhoff und Manuel Meyer ließen in der Viererkette kaum etwas anbrennen. Und auf der Doppelsechs gewannen die Polen Tomasz Tomasik und Piotr Skitek etliche Zweikämpfe. So leitete Tomasik eine weitere Möglichkeit ein, aber Pierre-Maurice Neuse brachte den Ball nicht an Braasch vorbei (57.).

In der Endphase hielt auf der Gegenseite Marc Jamieson einen verdeckten Schuss von Jan Reuter (82.). Vier Minuten später ging der Tabellensechste in Führung: Braasch ließ nach einem Garaf-Schuss den Ball nach vorn hin abklatschen, der aufgerückte Außenverteidiger Sören Sandmann verwandelte den Abpraller mit sehenswertem Lupfer zum 1:0 (86.). Nur drei Minuten später erhöhte Mehmet Koc nach einem Garaf-Zuspiel mit seinem 13. Saisontor per Flachschuss auf 2:0 (89.). Sekunden danach pfiff der gute Schiedsrichter Jan-Eike Ehlers (TuS Sudweyhe) die Partie ab.

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kommentare