TuS Sulingen scheitert im Elfmeterschießen

Brinkmann am Boden zerstört

+
Entsetzen und Enttäuschung pur auch bei Sulingens Stürmer Mehmet Koc nach dem Aus im Viertelfinale.

Sulingen - Walter Brinkmann war niedergeschlagen, völlig fertig, desillusioniert. Der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen konnte es nicht fassen. „Was hier heute passiert ist, kann man eigentlich nicht mit Worten beschreiben“, seufzte der Coach. Da hatte seine Mannschaft am Donnerstagabend im Viertelfinale der Bezirkspokals beim Bezirksligisten TSV Godshorn zehn, nein 15 Riesenchancen, ließ die aber allesamt liegen – und schied am Ende mit 4:6 nach Elfmeterschießen aus. „Wir hatten die Seuche am Fuß, aber es war auch viel Unvermögen dabei“, konstatierte Brinkmann.

Der Pokal war der Tropf gewesen, an dem die Sulinger in den vergangenen Wochen hingen, aus dem sie die Nahrung für die restlichen Ligaspiele aufsaugten. Und der Pokal war Brinkmanns liebstes Kind. Aus und vorbei. „Die Chance war letztes Jahr schon groß, in diesem Jahr war sie noch größer, wieder ins Halbfinale einzuziehen. Wir sind gegen einen absolut schlagbaren Gegner ausgeschieden“, grantelte der Sulinger Trainer. Und ergänzte: „Diese Niederlage ist für mich die größte Enttäuschung in den fünf Jahren, in denen ich beim TuS Sulingen bin.“

Dabei hatte alles noch nach Plan begonnen. Bereits in der 13. Minute ging Sulingen in Führung. Pierre Neuse traf zum 1:0, nachdem Godshorns Keeper Daniel Hoffmeister den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone gebracht hatte. „Auch danach waren wir absolut dominant und haben uns eine Chance nach der anderen erspielt“, berichtete Brinkmann. Doch allesamt wurden nicht genutzt. Entweder kläglich vergeben oder Keeper Hoffmeister hatte seine Finger und Füße im Spiel.

Auch nach dem Wechsel ging es so weiter. Doch ob Mehmet Koc, Tim Rieckhof, Erdal Ölge oder Neuse – sie alle ließen die Vorentscheidung liegen. Und so passierte, was passieren musste: In der 73. Minute kam Manuel Meyer gegen seinen Gegenspieler einen Schritt zu spät – Strafstoß. Michel Rodriguez verwandelte für Godshorn zum 1:1. „Der Elfmeter war berechtigt“, räumte Brinkmann ein.

Fünf Minuten später flog noch Godshorns Jan Krause wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz. Doch auch in Überzahl nutzten die Sulinger ihre weiteren Chancen nicht. So ging es ins Elfmeterschießen, in dem Godshorn alle verwandelte, Sulingens Kapitän Dennis Neumann aber daneben schoss. Der Traum vom Halbfinale war geplatzt.

Und es bleibt abzuwarten, wie die Sulinger diese Pleite verkraften werden. Morgen (15.00 Uhr) im Heimspiel gegen den STK Eilvese wird es die Antwort geben.

flü

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare