TuS Sulingen im Pokal chancenlos / Franzlüning starker Rückhalt im Tor

Rethorn nach 0:5: „Wir haben Angsthasen-Fußball gespielt“

+
Sulingens Torhüterin Theresa Franzlüning verhinderte mit mehreren Paraden eine noch höhere Niederlage.

Sulingen - Das war schon ein Klassenunterschied: Die Fußball-Landesliga-Frauen des TuS Sulingen unterlagen gestern Abend vor 60 Zuschauern in der ersten Runde des Niedersachsenpokals dem Oberligisten FC Oste/Oldendorf mit 0:5 (0:2). „Das war eine klare und eindeutige Sache. Der Gegner war spielerisch und läuferisch besser“, unterstrich Sebastian Rethorn, Trainer des TuS Sulingen.

Gleich sechs Spielerinnen kamen direkt von einem Beachsoccer-Turnier aus Cuxhaven. Dies machte sich schon bemerkbar. „Wir haben Angsthasen-Fußball gespielt, sind nicht richtig in die Zweikämpfe hineingekommen“, sagte Rethorn, der lediglich Torhüterin Theresa Franzlüning und Sabrina Sander auf der Sechser-Position Normalform bescheinigte.

Nicht in den Griff bekamen die Gastgeberinnen Fenna Elfers. Die schnelle Stürmerin war konsequent vor dem Tor, brachte den Favoriten mit einem Dreierpack auf die Siegerstraße.

Zunächst verhinderte Franzlüning noch einen Rückstand (20.), dann war sie allerdings machtlos, als Elfers mit einem 16-Meter-Flachschuss das 1:0 (25.) markierte. Zehn Minuten später wehrte Franzlüning zunächst einen Elfers-Schuss ab, aber die Stürmerin versenkte den Abpraller zum 2:0 (35.). Nach dem Wechsel folgte der dritte Streich der Spielerin mit der Nummer 9: Nach einer Ecke von Wiebke Matthes köpfte sie den Ball zum 3:0 (65.) ins Tor. Anschließend verhinderte Franzlüning mit mehreren Paraden einen höheren Rückstand.

Der TuS Sulingen selbst kam nicht einmal gefährlich vor den Kasten des FC Oste/Oldendorf. Die Offensivkräfte Marina Maschmann und Sina Finke konnten sich im Strafraum nicht entscheidend durchsetzen. Die Tore fielen auf der anderen Seite: Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke staubte Frauke Krause aus drei Metern zum 4:0 (77.) ab. Als die Sulestädterinnen nach einer Ecke den Ball nicht aus dem Gewühl bekamen, setzte die eingewechselte Vanessa Peter mit einem Schuss aus elf Metern den Schlusspunkt zum 5:0-Endstand (83.).

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Mugabe klammert sich an die Macht

Simbabwe: Mugabe klammert sich an die Macht

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Gestensteuerung in der iOS-App

Gestensteuerung in der iOS-App

Meistgelesene Artikel

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare