Sulingen muss mutiger nach vorn spielen

Fußball-Landesligist erwartet Lieblingsgegner SV Ramlingen-Ehlershausen

Der 18-jährige Flügelangreifer Ramien Safi ist beim TuS Sulingen am Sonntag ein Kandidat für die Startelf. - Foto: Borchardt
+
Der 18-jährige Flügelangreifer Ramien Safi ist beim TuS Sulingen am Sonntag ein Kandidat für die Startelf.

Sulingen - Von acht Duellen mit dem SV Ramlingen-Ehlershausen gewann Fußball-Landesligist TuS Sulingen sieben, außerdem gab’s ein Unentschieden. Am Sonntag empfangen die Sulestädter um 15 Uhr ihren Lieblingsgegner. Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer nimmt die Mannschaft in die Pflicht: „Wir wollen nach dem 0:2 bei Aufsteiger SV Iraklis Hellas Wiedergutmachung.“ Nach den ersten zwei Übungseinheiten in dieser Woche stellte er fest: „Aufgrund der schwachen Leistung von Sonntag haben alle Gas gegeben. Jeder will in die erste Elf kommen.“ Der 35-Jährige kann sich personelle Veränderungen vorstellen, will aber zusammen mit Chefcoach Maarten Schops das heutige Abschlusstraining abwarten.

Es gibt Gemeinsamkeiten: Beide Mannschaften haben 19 Punkte auf ihrem Konto. Außerdem kassierten beide Teams am jüngsten Spieltag ihre zweite Saisonniederlage. Der Tabellenfünfte SV Ramlingen-Ehlershausen patzte daheim gegen den TSV Pattensen – verlor 2:4. Auch die Gäste um Trainer-Ikone Kurt Becker wollen die Scharte auswetzen. „Manu“ Meyer rechnet nicht mit taktischen Veränderungen: „Wir kennen doch jeden Spieler, das trifft andersherum auch auf Kurt Becker zu.“

Im fünffachen Torschützen Kirill Weber verfügen die Ramlinger über einen sehr gefährlichen Stürmer. Auf der Zehn zieht Marvin Omelan die Fäden. Und der kopfballstarke Innenverteidiger Dennis Yeboah schaltet sich bei Standardsituationen (Eckbälle, Freistöße) gern mit in den Angriff ein.

Personell fallen beim Oberliga-Absteiger Mannschaftskapitän Dennis Neumann (Muskelfaserriss in der Wade), Christian Hegerfeld (Leistenbeschwerden – absolviert Lauftraining) und Marvin Zawodny (Knieprobleme) aus. Routinier Mehmet Koc hat seine Rückenprobleme überwunden, ist fit. Der 36-Jährige, der bislang viermal getroffen hat, ist ein Anwärter für die erste Elf, zumal es zuletzt in der Offensive gehapert hat. Deshalb fordert der 35-jährige Meyer: „Wir müssen mit mehr Mut den Weg nach vorn suchen.“ Es kann durchaus sein, dass die schnellen Flügelangreifer Ramien Safi (links) und Salam Garaf (rechts) genauso beginnen wie die Offensivkräfte Maximilian Meyer und Koc. Denn Sulingens Co-Trainer verfolgt ein Ziel: „Wir wollen oben dranbleiben. Ich erwarte einen heißen Tanz.“ 

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test
Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen
TTBL: Werder verliert 2:3 in Mühlhausen - guter Steger reicht nicht

TTBL: Werder verliert 2:3 in Mühlhausen - guter Steger reicht nicht

TTBL: Werder verliert 2:3 in Mühlhausen - guter Steger reicht nicht
Ein Spieler rastet aus – und tritt die Lawine in Syke los

Ein Spieler rastet aus – und tritt die Lawine in Syke los

Ein Spieler rastet aus – und tritt die Lawine in Syke los

Kommentare