Frauen-Landesligist wieder mit Tannert und Lenz / Viel in kleinen Gruppen trainiert

TuS Sulingen lange Zeit ohne Brümmer und El-Bira

+
Das sind die Neuzugänge beim Frauen-Handball-Landesligisten TuS Sulingen (stehend v. l.): Trainer Axel Seefeld, Aileen Wünning, Ines Mohrmann, Co-Trainerin Cordula Seefeld sowie kniend von links: Inga Tebelmann, Kim-Laura Duffe und Vera Tebelmann. ·

Sulingen - Vor dem Start in die neue Saison mussten die Handballerinnen des Landesligisten TuS Sulingen zwei Hiobsbotschaften verkraften: Ann-Christin Brümmer und Heike El-Bira werden lange Zeit ausfallen.

Brümmer sprang beim Klettern die Kniescheibe heraus, die dann mit einer Sehne befestigt wurde. In dieser Saison wird Brümmer vermutlich nicht mehr zum Einsatz kommen. El-Bira zog sich im letzten Saisonspiel eine schwere Knieverletzung zu und beginnt gerade erst wieder mit dem Lauftraining. Diese beiden Langzeitausfälle treffen die Mannschaft hart. Mit dem Abschied von Sina Seefeld, die in der letzten Rückrunde nur ausgeholfen hatte, war derweil zu rechnen.

Dafür ist Corinna Tannert nach ihrer Babypause wieder an Bord. „In der Abwehr kann sie gut zupacken und im Angriff aus dem Rückraum werfen“, weiß Seefeld. Zurückgemeldet hat sich auch Torfrau Carola Lenz, die sich zu Beginn der letzten Saison eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte. Neu im Team ist die junge Aileen Wünning (HSG Barnstorf/Diepholz). Der 1,78 Meter großen Spielerin bescheinigt der Coach viel Potenzial. Das haben auch Kim-Laura Duffe, Ines Mohrmann sowie Inga und Vera Tebelmann, die aus dem Reserveteam hochrücken und nun fest zum Kader der Erstvertretung gehören.

In der harten Vorbereitung haben die engagierten Sulingerinnen ihre Hausaufgaben gemacht und die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison gelegt. Ein Vorteil war, dass Cordula Seefeld als Co-Trainerin angeheuert hatte. „So konnten wir auch in kleinen Gruppen trainieren. Das war qualitativ besser und viel intensiver“, resümierte Axel Seefeld.

Als Hauptziel gibt der erfahrene Übungsleiter den Klassenverbleib aus. „Das sollte möglich sein“, ist der Coach überzeugt. Nach dem Pokalknüller gegen die HSG Phönix (1. September, 16.30 Uhr in Twistringen) wird es am Sonntag, 15. September (Anwurf 16.30 Uhr), ernst: Dann steht das erste Ligaspiel beim TSV Altenwalde an. · an

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare