Zehn Mohrmann-Treffer beim 32:30-Erfolg

TuS Sulingen landet dritten Sieg in Folge

Gerrit Uhlhorn wehrte einige Bälle ab. - Foto: Flügge

Schwanewede - Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen bleiben in der Erfolgsspur, haben am Sonntag beim 32:30 (15:13) in Schwanewede ihren dritten Sieg in Folge gefeiert. „Wir haben gegen einen starken Gegner zwei wichtige Punkte geholt“, unterstrich Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Immerhin bot die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II in Marc Blum (4) einen Akteur auf, der einen Tag zuvor für die Erste noch neun „Buden“ beim 29:21-Triumph in Achim erzielt hatte.

Die Sulestädter operierten zunächst mit einer 6:0-Deckung, hatten lediglich mit Rückraumakteur Niklas Mechau (11/3) Probleme. Björn Meyer brachte den Tabellendritten mit 6:4 (7.) in Front. Diesen Zwei-Tore-Vorsprung behaupteten die Gäste bis zum 12:10 (24.), ehe Rückraumakteur Jan Mohrmann mit verwandeltem Siebenmeter auf 14:11 (28.) erhöhte. Mit dem Pausenpfiff verkürzte der Ex-Brinkumer Carsten von der Heyde (6) zum 13:15.

In der zweiten Hälfte gelang Philipp Drigas das Tor zum 19:16 (35.). Anschließend holten die „Schwäne“ auf, glichen durch Jannis Molzahn nicht nur zum 19:19 (36.) aus, sondern Mechau sorgte sogar für eine 23:22-Führung (43.). Die Hausherren nahmen Sulingens Shooter Jan Mohrmann (10/3) in Manndeckung, doch nun übernahm beispielsweise Rückraumspieler Jonas Langnau (3) Verantwortung. Er drehte den Spieß zum 25:24 (44.) um. Auch ihn deckten die Schwaneweder kurz. 

Nun drehten die Sulinger im Spiel vier gegen vier auf. In einer starken Phase trafen Julian Wilkens (3), Jannik Knieling und Langnau nach dem 25:25 fünfmal in Folge zum 30:25 (52.). „Das haben sie clever gemacht“, lobte Engelke seine Mannschaft. Als Rückhalt im Tor erwies sich Gerrit Uhlhorn, der mehrere Bälle aus der zweiten Reihe hielt. Mohrmann machte mit verwandeltem Strafwurf den Sack endgültig zu – 32:27 (57.).

mbo

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Motivierte Seriensieger

Motivierte Seriensieger

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

„Wir haben weniger Druck“

„Wir haben weniger Druck“

Kommentare