TuS Sulingen gewinnt Spitzenspiel in Burgdorf / Schops: „Hochverdienter Sieg“

Hirookas Traumtor – 1:0

+
Mittelfeldspieler Taiki Hirooka (li.) erzielte gestern das Tor des Tages für den TuS Sulingen.

Sulingen - Der TuS Sulingen hat in der Fußball-landesliga derzeit einfach einen Lauf. Gestern gewann die Mannschaft von Trainer Maarten Schops auch das Spitzenspiel beim TSV Burgdorf mit 1:0 (1:0) und feierte damit den vierten Sieg in Folge.

„Unsere Serie auszubauen, war von Beginn an der Anreiz, und der hat auch in der Mannschaft gelebt“, freute sich Schops über einen sehr guten Auftritt seiner Spieler. Denn auf dem schlecht zu bespielenden Platz in Burgdorf war zunächst Kampf angesagt. „Der Gegner wollte das so – und wir haben es angenommen“, erklärte der Belgier: „Die Jungs haben das hervorragend gemacht, haben sehr diszipliniert und geordnet gespielt und dabei keine einzige klare Torchance des Gegners zugelassen.“

Auf der anderen Seite erspielten sich die Sulinger in Durchgang eins einige gute Möglichkeiten. Zunächst schoss Pierre Neuse den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor (20.), ehe Taiki Hirooka seinen großen Auftritt hatte: Nach einem zentimetergenauen Diagonalpass von Manuel Meyer nahm der kleine Mittelfeldregisseur die Kugel technisch sehr anspruchsvoll an und mit, lief allein aufs Tor zu und nagelte den Ball mit vollem Risiko aus spitzem Winkel in den Knick des kurzen Ecks (36.). „Ein geiles Tor“, jubelte Schops, „ein super Spielzug. Das war vom Gegner nicht zu verteidigen.“

Die Burgdorfer Bemühungen, noch vor dem Wechsel zum Ausgleich zu kommen, verpufften, weil der TuS Sulingen weiterhin stark verteidigte und auch immer wieder nach vorn spielte. Doch Pascal Löhmann verpasste es zwei Mal, die Vorentscheidung zu erzwingen. „Die Situationen haben wir gut gerausgespielt, aber dann leider nicht aufs Tor bekommen“, sagte Trainer Schops.

Auch nach dem Wechsel war Sulingen die bessere Mannschaft. Burgdorf versuchte es nun viel mit langen Bälle, doch davon ließ sich die TuS-Defensive nicht überraschen. „Wir haben nichts anbrennen lassen“, freute sich Schops.

Allerdings verpassten es die Sulinger, aus ihren eigenen Möglichkeiten mehr Kapital zu schlagen. Wobei drei Mal Burgdorfs Keeper Dominik Grimpe mit exzellenten Paraden einen weiteren Einschlag verhinderte. „Er hatte etwas dagegen, dass wir noch das zweite Tor machen“, schmunzelte TuS-Trainer Schops. So fischte Grimpe zunächst einen Schuss von Löhmann aus dem Winkel (55.), dann klärte er mit einem KlasseReflex gegen Neuse am ersten Pfosten (70.). Und schließlich verhinderte Burgdorfs Keeper erneut gegen Neuse per Fußabwehr das 0:2 (72.).

Doch auch so war Schops nach dem Abpfiff mit der Leistung seiner Spieler zufrieden. „Es war ein hochverdienter 1:0-Sieg.“ Der Appetit auf mehr macht. Schops: „Jetzt wollen wir unsere Serie ausbauen, jetzt wollen wir mehr.“

flü

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare