U23 des TuS Sulingen gewinnt in Lessen 1:0 / „Alles können wir nicht verteidigen“

Christian Cordes erzielt mit Kopfball das Tor des Tages

+
Kein Durchkommen für Sulingens Maximilian Meyer (M.): Lessens zweikampfstarke Innenverteidiger Sönke (l.) und Julian Hartkamp (r.) bereinigen die Situation. Die Gäste gewannen dank eines Tores von Christian Cordes mit 1:0.

Lessen - Von Matthias Borchardt. Dank eines Kopfball-Tores von Innenverteidiger Christian Cordes gewann die U23 des TuS Sulingen am Sonnabend auch ihr drittes Spiel in der Fußball-Kreisliga, setzte sich beim SV Lessen mit 1:0 (0:0) durch.

Für Sulingens Coach Sascha Jäger war es eine besondere Begegnung, hatte er doch vor einigen Wochen als Co-Trainer mit dem SV Lessen den Kreispokal geholt. „Ich bin nicht unzufrieden. Auf schwer bespielbarem Rasen hatten wir viel Ballbesitz, es ging aber alles nur über den Kampf“, unterstrich der 31-Jährige. „Die kämpferische Leistung stimmte, allerdings müssen wir die Punkte woanders holen. Der Sieg der Sulinger ist hochverdient“, urteilte Lessens Spielertrainer Magnus Wiegmann.

Die Gastgeber mischten gleich zu Beginn Beton an, verteidigten mit Mann und Maus ihr Tor. Die beiden Innenverteidiger Julian und Sönke Hartkamp räumten hinten zusammen mit Tobias Schulz und Kevin Emker auf. Sulingens Niklas Bartsch versuchte es mit Distanzschüssen, jagte ein Mal die Kugel haarscharf über die Latte (3.) und zielte beim zweiten Mal neben den Pfosten (19.). Nach einem Pass von Sascha Husmann hatte Sulingens Stürmer Niklas Klare freie Bahn, seinen geschossenen Ball fälschte Tobias Schulz auf Kosten einer Ecke ab (26.). Fünf Minuten vor der Pause bediente Sascha Husmann Maurice Krüger, der in Lessens Keeper Jannik Reinke seinen Meister fand (40.). Die Lessener, die sich ausschließlich aufs Verteidigen konzentrierten, kamen dagegen in der ersten Halbzeit nicht ein Mal gefährlich vor das Sulinger Tor.

Nach dem Wechsel hatte die Heimmannschaft eine gute Konterchance: Christoph Dahm bediente Dominik Wilker, der an Sulingens Schlussmann Tim Bösche scheiterte (50.). Danach griffen die Sulestädter mit Spielmacher Philipp Meier zwar weiter an, stellten allerdings das Lessener Abwehrbollwerk vor keine Probleme. „Das war nicht zwingend genug, es hat der Zug zum Tor gefehlt“, monierte Jäger. Allerdings ließen sich auf dem unebenen und zu langen Rasen auch keine Ballstafetten aufziehen. Der Tabellenzweite wollte aber unbedingt das Tor erzwingen. Bei einer weiteren Ecke beorderte Jäger Christian Cordes nach vorn. Und das zahlte sich aus. Nach einem Eckball von Mannschaftskapitän Meier köpfte der freistehende Cordes den Ball zum 1:0 (82.) ins Tor. Bei diesem entscheidenden Treffer fehlte die Zuordnung. „Alles können wir nicht verteidigen“, räumte Wiegmann ein.

Die Gäste ließen sich in den Schlussminuten nicht mehr vom Kurs abbringen. Meier zwang Reinke mit einem direkten Freistoß noch zu einer Glanzparade (84.). Die Lessener bemühten sich zwar noch um den Ausgleich, aber bei Standard-Situationen behielten die Sulinger Innenverteidiger Till Linsenhoff und Christian Cordes die Übersicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Meistgelesene Artikel

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare