Landesligist lädt zum zweiten Blitzturnier – Osterfeine, Verden und Oythe sind am Start

TuS Sulingen freut sich auf Koc-Rückkehr

Zurück an alter Wirkungsstätte: Der langjährige Sulinger Stürmer Mehmet Koc (li., hier noch im TuS-Trikot) tritt mit dem SV SW Osterfeine beim Blitzturnier im Sportpark an. Foto: krüger

Sulingen – Wirklich weg war er nie, doch jetzt kehrt er auch als Spieler auf den Kunstrasen des TuS Sulingen zurück: Mehmet Koc ist mit seinem SV SW Osterfeine beim Blitz-Turnier in der Sulestadt am Start. Im Sommer hatte sich der heute 37-Jährige vom TuS verabschiedet, aber nur teilweise. Er trainiert nämlich die U 11, pflegt guten Kontakt zu ehemaligen Mitspielern. „Er ist ja häufiger noch im Sportpark, die Verbundenheit ist da“, sagt Sulingens Trainer Walter Brinkmann: „Das ist wunderbar, wir freuen uns darauf, dass er kommt.“ Koc selbst wird in einer Pressemitteilung der Sulinger zitiert: „Bei mir ist natürlich eine besondere Vorfreude da.“

Damit er gegen seine alten Kollegen auch auf dem Platz ran darf, muss Koc mit seinen Osterfeinern allerdings gegen VfL Oythe (morgen/16.00 Uhr) das gleiche Ergebnis erzielen wie der TuS in der Eröffnungspartie gegen den FC Verden 04 (heute/19.00 Uhr). Denn am Sonntag treffen die beiden Gewinner der Duelle im Finale (16.00 Uhr) aufeinander, die Verlierer machen den dritten Platz (13.30 Uhr) unter sich aus.

„Wir können uns als Bezirksligist glücklich schätzen, bei einem Turnier mit drei Landesligisten dabei zu sein“, sagt Koc, der in dieser Spielzeit bereits 14 Saisontreffer erzielt hat, in der Pressemitteilung: „Das ist ein Riesenanreiz für meine Jungs.“ Verstecken muss sich seine Mannschaft gegenüber der Konkurrenz aber auch nicht, als Zweiter in der Bezirksliga Weser-Ems hat Osterfeine schließlich noch Chancen auf den Aufstieg.

Mit dem VfL Oythe hat Kocs Team dennoch einen starken Gegner vor der Brust, Oythe reist als Tabellendritter der Landesliga Weser-Ems an und hat sechs Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz eins. In der vergangenen Saison spielte der VfL noch in der Oberliga Niedersachsen. Mit dabei war damals Stürmer Chris Brüggemann, der im Sommer nach Sulingen zurückkehrte und nun eben auf dem Weg ins Finale mit seinem TuS den FC Verden 04 aus dem Weg räumen muss. Dabei steht den Sulestädtern ein ebenfalls alter Bekannter im Weg, Rechtsverteidiger Richard Sikut wechselte im Sommer nach Verden. Trainiert wird der FC vom langjährigen Werder-Stürmer Frank Neubarth.

Brinkmann freut sich trotz der dünnen Personaldecke (Pascal Löhmann fällt u.a. mit Muskelverletzung einige Wochen aus) auf das zweite Blitzturnier der Wintervorbereitung. „Es sieht momentan blöde aus, aber wir werden schon mit einer Mannschaft antreten“, meint der 57-Jährige mit einem Lächeln: „Das wird eine coole Sache.“  fs

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Am Wochenende ruht der Ball

Am Wochenende ruht der Ball

Am Wochenende ruht der Ball

Die Vereine werden allein gelassen

Die Vereine werden allein gelassen
Anton schlägt Ligenteilung vor

Anton schlägt Ligenteilung vor

Anton schlägt Ligenteilung vor
„Wenn man uns den kleinen Finger reicht . . .“

„Wenn man uns den kleinen Finger reicht . . .“

„Wenn man uns den kleinen Finger reicht . . .“

Kommentare