TuS Sulingen erwartet SV Alfeld im Pokal

Auf die Mischung kommt es an

Sulingen - Das verspricht Spannung: Wenn Fußball-Landesligist TuS Sulingen heute Abend (20.00 Uhr) auf Kunstrasen den Ligakonkurrenten SV Alfeld zum Achtelfinale des Bezirkspokals empfängt, dann treffen der aktuelle Cupsieger und der des Vorjahres im direkten Duell aufeinander. Und für Walter Brinkmann gibt es kein Wenn und Aber: „Wir wollen in die nächste Runde.“

Denn der Coach ist ein absoluter Fan des Bezirkspokals. „Er genießt bei uns eine sehr hohe Priorität. Kommen wir eine Runde weiter, findet die erst im kommenden Jahr statt. Und das hält die positive Spannung in der Mannschaft hoch. Egal, ob man dann in der Liga jenseits von Gut und Böse ist oder nicht.“

Doch erst einmal muss das Viertelfinale erreicht sein. Und das wird ein hartes Stück Arbeit für die Sulinger. Zum einen haben sich die Gastgeber in der vergangenen Saison in der Liga gegen Alfeld sehr schwergetan (nur ein Punkt), zum anderen sind die Gäste ziemlich schlecht in diese Spielzeit gestartet. Nur ein Zähler aus fünf Spielen – das ist bislang eine sehr dürftige Bilanz. Aber auch eine gefährliche, wie Brinkmann vermutet: „Ich denke, sie werden alles reinlegen, um sich Motivation und Selbstbewusstsein für die Liga zu holen.“

Selbstvertrauen – das hat auch der TuS Sulingen getankt, nachdem der TuS Garbsen nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 besiegt wurde. Doch so offensiv wie in den zweiten 45 Minuten werden die Gastgeber diesmal nicht ins Spiel gehen. „Das war geordnetes Harakiri“, schmunzelt Brinkmann, „wir müssen jetzt aber eine vernünftige Mischung aus Offensivpressing und Defensivverhalten finden.“ Wichtig sei dabei, dem Gegner keine Räume anzubieten und „den absoluten Willen zu haben, das Spiel nach 90 Minuten als Sieger zu beenden“.

Für Marc Jamieson wird heute Abend David Schröder im Tor stehen. Fraglich sind noch Sebastian Elvers, Till Linsenhoff, Sören Sandmann und Erdal Ölge. Dafür kehrt Salam Garaf nach abgesessener Rotsperre wieder in die Offensive der Sulinger zurück.

flü

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare