Revanche geglückt: Landesligist stößt SC Hemmingen-Westerfeld vom Thron – 3:1

TuS Sulingen dreht in Hälfte zwei auf

Laufduell gewonnen: Sulingens Atsushi Waki (l.) setzte sich hier gegen Hemmingens Fabian Klein durch. Foto: Borchardt

Sulingen - Von Matthias Borchardt. Eine Klasse-Leistung in den zweiten 45 Minuten zahlte sich aus: Fußball-Landesligist TuS Sulingen stieß gestern durch einen 3:1 (0:1)-Erfolg den ambitionierten SC Hemmingen-Westerfeld vom Thron. „Es ist schön, dass wir uns für das 1:3 aus dem Hinspiel revanchiert haben. Die Jungs haben in der zweiten Halbzeit aufgedreht und eine richtig gute Moral gezeigt“, freute sich Sulingens Trainer Maarten Schops über den fünften Heimsieg.

Auch Mannschaftskapitän Dennis Neumann strahlte: „Das war eine gute Mannschaftsleistung.“

Die Gastgeber attackierten den Titelanwärter vor 100 Zuschauern sofort, machten Druck und holten in den ersten vier Minuten bereits zwei Ecken heraus. Die Gäste standen hinten sicher, setzten nach vorn Nadelstiche. Nach einer Rechtsflanke von Joel Wauker wehrte Sulingens Kapitän Neumann einen Kopfball von Mustafa Akcora vor der Linie ab (11.). Auch ohne den verletzten Stürmer Mehmet Koc versteckten sich die Hausherren nicht, griffen weiter an. Allerdings schlugen sie aus den Ecken von Marvin Zawodny und Christian Hegerfeld kein Kapital. Der SC Hemmingen-Westerfeld sorgte mit seinen Angriffsaktionen für mehr Gefahr. So schoss der aufgerückte Linksverteidiger Malte Uphoff nach einer Kombination den Ball ans Außennetz (27.). Die nächste Chance nutzte der Favorit: Nach einem tollen Solo schoss Luca Ritzka das Spielgerät zum 1:0 (38.) ins lange Eck.

Sekunden vor der Pause wäre dem Heimteam beinahe der Ausgleich geglückt: Eine Freistoß-Hereingabe von Zawodny verpasste Pierre-Maurice Neuse um eine Fußspitze (45.). „Ich habe uns in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe gesehen“, urteilte Schops.

In der zweiten Hälfte ließen die Platzherren mit den Innenverteidigern Sören Sandmann und Neumann in der Vierer-Abwehrkette nichts mehr zu. Die Sulinger griffen verschärft an, kamen zu Möglichkeiten. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Hegerfeld lenkte Hemmingens Torwart Timo Kroß einen von Neumann geschossenen Ball an den Außenpfosten (48.). Der folgende Eckball von Zawodny sorgte für Gefahr: Einen Hegerfeld-Schuss verlängerte Atsushi Waki mit der Hacke – Kroß lenkte den Ball mit einem tollen Reflex über die Latte (49.).

Es ging weiter nur in eine Richtung: Nach Linksflanke von Hegerfeld setzte Stürmer Waki die „Pille“ freistehend neben den Pfosten (56.). Im nächsten Versuch klappte es dann: Waki köpfte den Ball nach Hegerfeld-Hereingabe zum 1:1 (63.) in den Knick. Der Tabellensiebte wollte mehr, legte weiterhin den Vorwärtsgang ein. Der Lohn: Nach einer Zawodny-Vorlage trickste Ramien Safi zwei SC-Akteure aus und markierte per Flachschuss das 2:1 (71.). Der Tabellenzweite wechselte zwar frisches Personal ein, aber die Sulestädter kämpften aufopferungsvoll weiter, gingen beherzt in die Zweikämpfe hinein.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit leitete der eingewechselte Kevin Reinking die Entscheidung ein. Waki spielte mit der Hacke die Kugel zu Sebastian Elvers weiter, der mit dem 3:1 den Sack zumachte. Sekunden danach verhinderte Kroß nach einem Alleingang von Jan-Christoph Thom sogar ein viertes Tor. Die Sulinger blieben am Ende auch im 14. Heimspiel ungeschlagen.

Auch Wind kommt 

Dritter Spieler vom Landesliga-Absteiger SV BE Steimbke: Nach Sönke Bremermann und Dennis Pissor wechselt nun auch Offensivmann Marcel Wind zum TuS Sulingen. „Wir kennen ihn ja. Er hat endgültig zugesagt, das ist super. Gerade in der Offensive können wir jeden Mann gebrauchen“, freut sich Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer auf die Zusammenarbeit mit dem 26-Jährigen. Er ist mit neun „Buden“ bester Torschütze beim Tabellenvorletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Erste Bilanz der E-Tretroller: "Test lief wirklich sehr gut"

Erste Bilanz der E-Tretroller: "Test lief wirklich sehr gut"

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Abistreich in Twistringen

Abistreich in Twistringen

Chaostage an der Oberschule Dörverden

Chaostage an der Oberschule Dörverden

Meistgelesene Artikel

Brinkumer SV umwirbt Kevin Artmann als Spielertrainer

Brinkumer SV umwirbt Kevin Artmann als Spielertrainer

Hammer: Seckenhausen holt Knipser Bi-Ria

Hammer: Seckenhausen holt Knipser Bi-Ria

Offermann geht den unpopulären Weg

Offermann geht den unpopulären Weg

Sulinger Handballer nach Hannover versetzt

Sulinger Handballer nach Hannover versetzt

Kommentare