Bei der Kellen ist am Ziel

Aktueller U 19-Coach übernimmt im Sommer den TuS Sulingen II

+
„Ich bin schon sehr lange beim TuS Sulingen – und als sich die Möglichkeit ergab, die U 23 zu übernehmen, habe ich schnell meinen Hut in den Ring geworfen“, sagt Christian Bei der Kellen.

Der eine steigt aus, der andere auf: Beim TuS Sulingen gibt es reichlich Bewegung auf den Trainerstühlen. Mustafa Cali, Coach der U 23, wird die Bezirksliga-Fußballer am Saisonende verlassen – mit noch unbekanntem Ziel. Für ihn übernimmt Christian Bei der Kellen, der aktuell noch die U 19 coacht und im Sommer hochrückt.

Sulingen – „Mal eine gute Herrenmannschaft beim TuS zu trainieren, war schon länger mein Ziel. Ich bin sehr ehrgeizig und traue es mir zu, eine Bezirksliga-Mannschaft zu betreuen“, sagt der 47-jährige Bei der Kellen. Dass Cali sein Amt zur Verfügung stellen würde, hatte sich abgezeichnet. „Er hat es schon im Sommer vor der Saison angedeutet“, verrät Sulingens Abteilungsleiter Ralf Knake. In der Winterpause gab es ein weiteres Gespräch – und dann war klar, dass der 39-Jährige nach insgesamt vier Jahren (zwei davon in der „Zweiten“) beim TuS aufhören möchte. 

Cali spricht zwar von „einer tollen Zeit“, sagt aber auch: „Ausschlaggebend für meine Entscheidung war der zu große Umbruch vor der Saison. Es hat mir schon weh getan, dass ich fast wieder bei Null anfangen musste. Ständig musste ich mir eine neue Anfangself zusammenbasteln. Das war etwas zermürbend.“ Das alte Problem von den Zweitherren-Mannschaften, selten in derselben Formation antreten zu können, ist auch seinem Nachfolger bekannt. Es schreckt ihn jedoch nicht ab: „Natürlich ist es eine besondere Konstellation, man muss sich gut abstimmen. Aber ich sehe es eben auch als meine Aufgabe an, jungen Spielern die Möglichkeit zu verschaffen, sich in die erste Herren zu arbeiten und dort zu etablieren. Da bin ich ein Teamplayer.“ 

Nach vier Jahren im Club ist Schluss: Trainer Mustafa Cali hört im Sommer beim Fußball-Bezirksligisten TuS Sulingen II auf.

Auch deshalb – und weil er den Verein und die Strukturen bestens kennt – fiel die Wahl der Verantwortlichen schnell auf Bei der Kellen, der 2005 „bei den Minis“ sein erstes Jugendtraineramt beim TuS übernommen hatte. „Er war unser Wunschkandidat und unsere erste Idee. Christian versteht sich gut mit den Jungs“, betont Knake: „Wir haben uns mit keiner anderen Lösung befasst.“ Der Spartenleiter und der künftige U 23-Coach, der früh seine Bereitschaft signalisierte und dann flott zusagte, hatten vor einigen Jahren gemeinsam die U 17 des TuS trainiert. 

Danach verschlug es Bei der Kellen zunächst für zwei Jahre zum Lokalrivalen FC Sulingen (zweite Mannschaft), dann für eine Saison zum Nienburger Club SG Schamerloh. Seit anderthalb Jahren ist der Verwaltungsbeamte (arbeitet in Nienburg) zurück beim TuS – und das sehr erfolgreich. Mit der A-Jugend steuert er als Tabellenführer der Bezirksliga auf Landesliga-Kurs, möchte nun „gerne Erster werden und aufsteigen“. 

Es wäre das perfekte Abschiedsgeschenk von seiner jetzigen Mannschaft. Viele seiner Spieler wird er dann auch in der kommenden Saison unter seinen Fittichen haben. Gleich sieben von ihnen kommen hoch in den Herrenbereich – „alle bleiben und sind zunächst für die Bezirksliga-Mannschaft eingeplant“, kündigt Bei der Kellen an. Wer die A-Jugend, die für die neue Saison noch Spieler sucht, trainiert, ist nicht final geklärt – Knake sagt aber: „Wir sind schon ziemlich weit mit einem Kandidaten. Ich denke, am Wochenende haben wir Klarheit.“ Für Cali steht im Vordergrund, „die Rückserie sauber mit dem Klassenerhalt zu beenden“. Im Sommer sei er dann bereit „für neue Aufgaben. Es muss dann aber passen und mich reizen.“ 

mr/dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Meistgelesene Artikel

„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“

„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“

„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“
Fußball-Sparte des SC Twistringen beschenkt

Fußball-Sparte des SC Twistringen beschenkt

Fußball-Sparte des SC Twistringen beschenkt
Endlich wieder ein Laufevent

Endlich wieder ein Laufevent

Endlich wieder ein Laufevent
Fußball in der Hitze: „Alle Spiele absagen!“

Fußball in der Hitze: „Alle Spiele absagen!“

Fußball in der Hitze: „Alle Spiele absagen!“

Kommentare