Sudweyhes Coach Thomas Piper stolz auf seine Mannschaft / Auch Brinkum gewinnt beide Spiele

„So ein Team darf nicht absteigen“

+
Sarah Elfers fuhr mit Brinkum zwei Siege ein, so dass sie mit ihrem Team nun schon Dritter der Niedersachsenliga ist.

Brinkum - Vier Siege aus vier Spielen: Der TuS Sudweyhe II und der FTSV Jahn Brinkum schoben sich in der Korbball-Niedersachsenliga nach einem tollen Spieltag in der Tabelle nach vorne und blicken nun optimistisch dem Saison-Endspurt entgegen.

TuS Sudweyhe II - SV Gehrden 15:6 (7:1): „So eine erste Halbzeit habe ich von meiner Mannschaft noch nie gesehen“, staunte Sudweyhes Trainer Thomas Piper nicht schlecht über die hohe Pausenführung. Mit einer hochkonzentrierten, kompakten und sehr geschlossenen Mannschaftsleistung verwies der TuS den starken Gegner in seine Grenzen. Auch nach der Pause geriet der Sieg trotz einer Steigerung des SVG nie Gefahr. „So ein Team wie meines darf einfach nicht absteigen“, befand Piper nach dem überzeugenden Sieg, der sein Team nach einer Verbesserung in den letzten Wochen tatsächlich wieder ein Stück weg brachte von der Abstiegszone.

TuS Sudweyhe II - TSV Emtinghausen 12:11 (6:4): Den Schwung aus dem ersten Spiel wollte Sudweyhe nun mitnehmen. „Unser Ziel war es, auch Emtinghausen zumindest ein bisschen zu ärgern“, verriet Trainer Piper. Vor allem vor dem Seitenwechsel glückte das Vorhaben. Eine klare 5:1-Führung stellte die Weichen. Allerdings erwies sich der TSV als ein wirklich harter Brocken. Im Verlauf der zweiten Hälfte kassierte Sudweyhe den Ausgleich und lag danach zwischenzeitlich 9:10 und 10:11 zurück. „Wir hatten dann allerdings den besseren Endspurt“, freute sich der TuS-Coach über zwei Treffer in Folge, die den Sieg brachten. Sudweyhe hat nun satte vier Punkte zwischen sich und den Abstiegsplatz gelegt. Ein Sonderlob verdienten sich die treffsicheren Verena Zimmer und Tania Genthe.

Ovelgönner TV - FTSV Jahn Brinkum 14:22 (6:8): Schon in den letzten Spielen wusste Brinkum mit einer guten Angriffsleistung zu überzeugen, und so ging es auch jetzt weiter. Obwohl Ovelgönne immer wieder aus der Distanz treffsicher war und seinerseits viele Körbe erzielen konnte, war gegen die starke Jahn-Offensive ein Sieg einfach nicht drin. „Das war eine gute Leistung, wir haben unsere Chancen gut genutzt“, freute sich FTSV-Coach Thorsten Böger, der auch die Irritationen bezüglich der Korbfrauen-Position, die zuletzt für Sand im Getriebe gesorgt hatte, für beendet erklärte: „Brinkum is back“, verkündete Böger.

FTSV Jahn Brinkum - TSV Thedinghausen II 14:12 (6:4): „Wir haben von der ersten Minute keinen Zweifel aufkommen lassen, wer dieses Spiel gewinnen sollte“, freute sich Trainer Böger über die engagierte Leistung seiner Mannschaft. Gegen den routinierten Tabellennachbarn wusste der Jahn sich vorne immer wieder freizuspielen, gleichzeitig funktionierte die Deckungsarbeit hervorragend. Der Trainer war begeistert: „Sollten wir uns noch bei der Wurfausbeute steigern können, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Großes Lob für eine tolle Leistung“, kommentierte er. Brinkum liegt nach diesen beiden Siegen punktgleich mit dem TSV Thedinghausen II wieder auf Platz drei der Niedersachsenliga-Tabelle, Platz zwei ist nur einen Zähler entfernt.

she

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Kommentare