In der Altersklasse 10/11 Korbball-Landestitel geholt / Silber geht an Gessel-Leerßen

Sudweyhe setzt sich die Krone auf

+
Mit folgendem Team holte sich Sudweyhe den Landestitel (vorn v.l.): Nadia Genthe, Joana Peters, Lani Dust, Karla Hockemeyer, Tina Bösche und (Mitte v.l.): Enna Behning, Amani Pargmann, Lucia Stannius, Michelle Sanders, Celine Weltz und Trainerin Ute Behrmann sowie (hinten v.l.): Trainer Ralf Behrmann, Luisa Klomburg und Anna Pioch.

Sudweyhe - Wieder Gold: Der TuS Sudweyhe holte sich bei den Korbball-Landesmeisterschaften der Altersklassen 10/11 und Frauen II mit der Jugend den vierten Meistertitel in dieser Saison. Silber sicherte sich der FC Gessel-Leerßen.

Sudweyhes Trainerin Ute Behrmann war hin und weg. „Damit hätte ich nie gerechnet – es war schon ein toller Erfolg für uns, überhaupt an dieser Landesmeisterschaft teilnehmen zu können. Hier jetzt auch noch zu gewinnen, ist ein Traum“, jubelte sie.

Dabei hatte der TuS vor allem in der Vorrunde Nervenstärke bewiesen. Im letzten Gruppenspiel musste nach dem Remis gegen Ingeln-Oesselse ein Sieg mit fünf Körben Unterschied her, um als Gruppensieger direkt das Halbfinale zu erreichen. Und es gab eine Punktlandung: Mit dem 9:4 holte Sudweyhe Platz eins und fegte anschließend in der Vorschlussrunde Gruppengegner SV Brake mit einem satten 11:2 vom Platz.

Bezirkskonkurrent FC Gessel-Leerßen setzte sich in der Gruppe ebenfalls mit zwei Siegen durch. „Damit hatten wir nicht gerechnet; unser einziges Ziel war es eigentlich gewesen, nicht Letzter zu werden“, erklärte Trainerin Katja Brüning. Stattdessen fand sich der FC überraschend im Halbfinale gegen den TSV Ingeln-Oesselse wieder – und führte schon zur Pause vorentscheidend mit 3:0. Souverän brachte der FC den Sieg über Zeit; nach dem sicheren 3:1-Sieg stand das bezirksinterne Finale fest.

Hier startete Gessel-Leerßen unglücklich mit einem verworfenen Viermeter, doch der TuS machte es wenig später besser. Das 3:0 (7. Minute) ließ sich das Behrmann-Team nicht mehr nehmen und siegte am Ende mit 4:1. „Der Sudweyher Sieg war verdient“, befand eine gleichwohl glückliche FC-Trainerin Katja Brüning. „Wir sind sehr stolz auf unser Team, das sich Spiel für Spiel steigern konnte und unsere Erwartungen weit übertraf“, ergänzte sie.

„Das geht doch gar nicht mehr besser – ein tolles Wochenende verbringen, viel Spaß haben und am Ende auch noch die Goldmedaille in Empfang nehmen“, strahlte hingegen Sudweyhes Ute Behrmann, die nach der Heimreise gemeinsam mit ihrer bestens gelaunten Mannschaft bei einem gemeinsamen Grillabend feierte. Ihre Mannschaft wird in der nächsten Saison in der nächsthöheren Altersklasse starten. · she

Das könnte Sie auch interessieren

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare