„Keiner kann sagen, wie sich die Coronalage entwickelt“ / Bayern springt ein

Korbball: Sudweyhe bewirbt sich nicht um DM

Sudweyhes Korbball-Spartenleiter Torsten Hollendiek begründete, warum sich der TuS nicht erneut für die DM beworben hat.
+
Sudweyhes Korbball-Spartenleiter Torsten Hollendiek begründete, warum sich der TuS nicht erneut für die DM beworben hat.

Es hätte im Mai 2020 alles so schön sein können: Die Korbballsparte des TuS Sudweyhe unter der Leitung von Torsten Hollendiek hatte viele Monate akribisch gearbeitet, um die Deutschen Meisterschaften in den Leester KGS-Hallen ausrichten zu dürfen. Plakate wurden gedruckt und auch Gastgeschenke für die teilnehmenden Teams wurden schon bestellt und geliefert.

Sudweyhe – Aber dann kam Corona. Folge: Die Meisterschaften wurden ersatzlos gestrichen. „Es war damals natürlich ein echter Schlag ins Kontor für uns. Schließlich wollten wir diese DM auch im Rahmen unseres Jubiläums feiern“, erinnert sich Hollendiek.

Die Sudweyher steckten aber nicht auf, sondern bewarben sich erneut für die Ausrichtung im Jahr danach. Aber auch diesmal wurde nichts daraus. Die Pandemie ließ im Mai dieses Jahres erneut keine Austragung zu. Lange Zeit zuvor stand die Absage fest. „Klar waren wir enttäuscht. Aber nicht so sehr wie beim ersten Mal“, gesteht Hollendiek, der auch noch die zweite Damen in der Niedersachsenliga trainiert.

Sind da nicht aller guten Dinge drei? Hätte sich Sudweyhe nicht für die Austragung im Jahr 2022 bewerben können? Können ja, aber sie haben es nicht getan. Hollendiek erläutert die Hintergründe: „Zweimal mussten wir nun schon in die Röhre schauen, haben Arbeit reingesteckt, um dann doch abzusagen. Ich habe mich mit dem engeren Kreis der Helfer zusammengesetzt, und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für 2022 nicht mehr bewerben werden. Denn nach wie vor kann uns keiner sagen, wie sich die Coronalage, gerade in Zeiten von Omikron, entwickelt.“ Die Tatsache, dass der Bezirk vor einiger Zeit alle Spiele bis Ende Januar abgesetzt hat, bestätigt ihn in dieser Einschätzung.

Die Austragung im Mai des kommenden Jahres soll (Stand jetzt) stattfinden. Zwar nicht in Sudweyhe – dafür aber im Bereich des Bayerischen Verbandes. Das bestätigte Klaus Tropsch, der Vorsitzende des Technischen Komitees Korbball innerhalb des Deutschen Turnerbundes: „Nach der Absage aus Sudweyhe, die ich sehr bedauert habe, haben wir beschlossen, dass die DM in Waigolshausen ausgetragen wird. Das liegt im Landkreis Schweinfurt.“

Ist für Sudweyhe damit der Zug zur Ausrichtung komplett abgefahren? Hollendiek will nicht verneinen, dass sich der TuS irgendwann doch noch einmal um die Deutsche Meisterschaft bewerben könnte: „Das ist nicht auszuschließen.“ Sollte sich Sudweyhe dafür entscheiden, wäre ihnen der Zuschlag seitens des Verbandes sicher. „Wenn Sudweyhe fragt, ob sie es irgendwann machen möchten, dann würden sie von uns sofort den Zuschlag bekommen“, sagte Tropsch.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten
Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen
Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“
Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Kommentare