„Mir wäre ein dreckiger Sieg recht“

Brinkum will gegen Geestemünde Trendwende einleiten

+
Marcel Dörgeloh (M.) und sein Brinkumer SV stehen morgen gegen Geestemünde unter Druck.

Brinkum – Dennis Offermann ist eigentlich ein besonnener Fußballtrainer. Doch was der Coach des Brinkumer SV derzeit von seinen Spielern präsentiert bekommt, macht den 39-Jährigen mittlerweile nur noch fassungslos. „Bei einigen habe ich einfach das Gefühl, dass es sie nicht kümmert, was gerade bei uns los ist“, echauffiert sich Offermann.

Die Krise beim BSV spitzt sich immer weiter zu. Lediglich einen mickrigen Punkt holte er in diesem Kalenderjahr. Zu wenig für einen amtierenden Bremen-Liga-Meister. „Wir spielen derzeit wie ein Absteiger“, monierte Offermann nach der jüngsten 0:4-Niederlage beim SFL Bremerhaven. Die Stimmung ist mittlerweile auf dem Tiefpunkt angelangt. „Die meisten glauben, dass 80 Prozent im Spiel reichen. Damit liegen sie aber völlig falsch. Leider glaube ich, dass viele es noch nicht verstanden haben“, rechnet der Coach mit seinen Akteuren ab. Und so langsam scheint Offermann mit seinem Latein am Ende zu sein: „Es ist schwer nachvollziehbar, dass es die Mannschaft nicht schafft, den Frust in Einsatz und Wille umzuwandeln. Mir gehen mittlerweile die Erklärungen aus.“

Da bleibt nur zu hoffen, dass sich seine Spieler so schnell wie möglich am Riemen reißen. Am besten schon morgen, wenn sie um 19.00 Uhr den starken Tabellenfünften ESC Geestemünde am Brunnenweg erwarten.

Dass es zuletzt nicht mehr nach Plan lief, ärgert besonders Jürgen Heijenga. „Wir müssen wieder die Grundtugenden wie Leidenschaft, Willen und Kampfgeist an den Tag legen. Die sind uns in den letzten Begegnungen abhandengekommen. Sollten wir gegen Geestemünde nicht alle 100 Prozent auf den Platz bringen, wird es schwierig, etwas mitzunehmen“, blickt Brinkums Kapitän voraus: „Gegen Geestemünde müssen diesmal alle Mannschaftsteile defensiv denken.“

Wohl wahr. Immerhin empfangen die Brinkumer die drittstärkste Offensive der Bremen-Liga. Nur der FC Oberneuland und der Bremer SV haben bisher häufiger getroffen. Während Brinkum 53 Treffer auf seiner Haben-Seite aufweist, sind es bei Geestemünde bereits 80. „Am Ende wäre mir auch ein dreckiger Sieg recht“, betont Heijenga.

Dafür bedarf es aber eine komplett andere Einstellung als in den zurückliegenden Spielen . . .  jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bilder: Bayern gewinnt irres Pokalspiel gegen Bremen

Bilder: Bayern gewinnt irres Pokalspiel gegen Bremen

Bayern gewinnen packendes Halbfinale mit 3:2 gegen Bremen

Bayern gewinnen packendes Halbfinale mit 3:2 gegen Bremen

Fotostrecke: Adrenalin pur! Auf die Ekstase folgt der Elfer-Schock

Fotostrecke: Adrenalin pur! Auf die Ekstase folgt der Elfer-Schock

Informa 2019: Die ersten Aussteller richten sich ein

Informa 2019: Die ersten Aussteller richten sich ein

Meistgelesene Artikel

Ein Fehlschuss zu viel für FC Sulingen

Ein Fehlschuss zu viel für FC Sulingen

Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Gerade volljährig, direkt Vollgas: Rasante Lerneffekte

Ein Hauch von Morgenluft

Ein Hauch von Morgenluft

Kim Klostermann kehrt zurück

Kim Klostermann kehrt zurück

Kommentare