Vier Kandidaten kämpfen um die freien Plätze

Stuhr hat im Sturm ein Luxusproblem

Stuhrs Rene Rogalla (links) ist mit seiner Mannschaft zum Saisonauftakt gegen Münchehagen in der Favoritenrolle. - Foto: Flügge

Stuhr - Wenn der letztjährige Vierte daheim auf einen Aufsteiger trifft, dann sollten die Rollen eigentlich klar verteilt sein. Im Normalfall müsste Stuhr den VfL Münchehagen eigentlich klar in die Schranken weisen und so seiner Favoritenstellung gerecht werden können.

Doch TVS-Coach Stephan Stindt warnt trotzdem eindringlich davor, den Neuling auf die leichte Schulter zu nehmen: „Ein Aufsteiger ist immer heiß wie Frittenfett. Natürlich wollen und müssen wir gewinnen, aber einfach wird es bestimmt nicht.“

Dabei kann Stuhr gerade in der Offensive nahezu aus dem Vollen schöpfen. In Riccardo Azzarello, Timo Wetjen, Daniel Horeis und „Küken“ Robin Verzagt streiten gleich vier Kandidaten um die beiden freien Sturmplätze. Laut Stindt ein echtes Luxusproblem: „Es ist super, wenn wir die Qual der Wahl haben. So müssen sich alle im Training voll reinhängen. Jeder hat die gleiche Chance.“

Wobei Joungster Verzagt wohl eher die Rolle des Jokers zukommen dürfte. Obwohl er beim 1:0 im Pokal gegen Vilsen das goldene Tor erzielte. „Robin hat einen absoluten Torriecher“, lobt Stindt – bremst jedoch umgehend die hohe Erwartungshaltung: „Nach seiner langen Verletzungspause wollen wir ihn erst einmal behutsam aufbauen.“

Es fehlen: Marvin Arnhold (privat verhindert), Andre Kück (Aufbautraining), Jan-Hendrik Schwirz (Adduktorenprobleme). 

drö

Großbrand eines Verbrauchermarktes in Verden - Der Morgen danach

Großbrand eines Verbrauchermarktes in Verden - Der Morgen danach

Blutige Proteste: Bereits 24 Tote in Venezuela

Blutige Proteste: Bereits 24 Tote in Venezuela

Botsuana zur Regenzeit: Wenn die Kalahari blüht

Botsuana zur Regenzeit: Wenn die Kalahari blüht

Kein Scherz: Modisch ist, wer Jeans trägt

Kein Scherz: Modisch ist, wer Jeans trägt

Meistgelesene Artikel

Behrens will und soll in Barnstorf etwas aufbauen

Behrens will und soll in Barnstorf etwas aufbauen

Der „Königstransfer“

Der „Königstransfer“

Die Irrfahrt der gestandenen Kerle

Die Irrfahrt der gestandenen Kerle

Bänderriss bedeutet Saison-Aus für Kamil Chylinski

Bänderriss bedeutet Saison-Aus für Kamil Chylinski

Kommentare