0:4 in Bückeburg / Meyer: „Wir haben unser Toplevel nicht erreicht“

Stuhr lässt Comebackchance liegen

Der Mini-Höhenflug ist vorbei: Nach zwei Landesliga-Spielen ohne Niederlage verloren die Stuhrer um Torben Drawert gestern mit 0.4 in Bückeburg. Foto: Wiechert

Stuhr/Bückeburg – Genau eine Stunde war von der Uhr, da war der Fußball-Landesligist TV Stuhr voll drin in der Partie. Erst tankte sich Torben Drawert in den Strafraum durch, sein Schuss aus halblinker Position rauschte knapp rechts am Pfosten vorbei. Dann legte Drawert im Sechzehner quer, doch in der Mitte verpasste Riccardo Azzarello knapp. „In dieser Phase hatte ich das Gefühl, dass das Spiel noch mal hätte kippen können, wenn wir das Anschlusstor erzielen“, sagte TVS-Trainer Christian Meyer. Doch es war eben nicht gefallen. Stattdessen präsentierte sich der Gastgeber eiskalt, feierte letztlich einen 4:0 (1:0)-Erfolg. „Wir waren heute sicherlich nicht vier Tore schlechter“, betonte Meyer nach der Auswärtspartie beim VfL Bückeburg: „Nichtsdestotrotz geht der Sieg natürlich in Ordnung.“

Die Stuhrer hatten zuletzt in zwei Spielen vier Punkte gesammelt, reisten also durchaus selbstbewusst in den Landkreis Schaumburg. Doch die Bückeburger übernahmen von Beginn an das Kommando. „Sie waren sehr ballsicher und hatten ein gutes Positionsspiel“, erkannte Meyer an. Bei der Führung war allerdings auch etwas Glück dabei. Bückeburgs Marcel Buchholz traf den Ball eher mit der Sohle, trotzdem kullerte die Kugel zum 1:0 (25.) ins Netz. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Bückeburgs Goalgetter Alexander Bremer mit einem Kopfballtreffer.

Danach wurde Stuhr stärker und stärker, belohnte sich aber nicht mit einem Treffer. In der Schlussphase machte Routinier Bremer mit einem Doppelpack (85./90.) alles klar. „Wir haben heute nicht unser Toplevel erreicht“, gab Stuhrs Coach zu: „Aber Bückeburg hat das auch nicht zugelassen.“ Und die Aufgaben werden nicht leichter für den Vorletzten. Am Sonntag ist der Tabellenführer SC Hemmingen-Westerfeld zu Gast in Stuhr.  wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Generalstreik legt Katalonien lahm - Puigdemont bleibt frei

Generalstreik legt Katalonien lahm - Puigdemont bleibt frei

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Meistgelesene Artikel

Gebeutelt nach Oldenburg

Gebeutelt nach Oldenburg

Marcordes nach Spielverlegung erleichtert

Marcordes nach Spielverlegung erleichtert

FC Sulingen als zweitfairstes Fußballteam des Landes ausgezeichnet

FC Sulingen als zweitfairstes Fußballteam des Landes ausgezeichnet

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Kommentare