Absteiger HSG Barnstorf/Diepholz schlägt zum Abschluss Leichlinger TV mit 31:30

Stropus verabschiedet sich mit einer Klasse-Leistung

Schonte seinen Körper gegen den Leichlinger TV nicht und stieß in die Abwehrlücken, wo es auch wehtat: Sigitas Stropus (M.) von der HSG Barnstorf/Diepholz. ·

Diepholz - Von Matthias BorchardtBlumen und ein Präsent gab’s vor der Partie: Sigitas Stropus verabschiedete sich am Sonnabend in seinem letzten Spiel mit einer Klasse-Leistung, trug mit sechs Toren maßgeblich dazu bei, dass Handball-Drittliga-Absteiger HSG Barnstorf/Diepholz den Tabellenvierten Leichlinger TV mit 31:30 (15:13) schlug.

In bester Party-Laune stimmte der Litauer nach der Begegnung mit einem Megaphon eine Humba an, ließ sich von 250 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle feiern. „Das war einfach toll. Die Emotionen haben mich noch einmal richtig beflügelt. Wir hatten Leichlingen im Griff“, strahlte Sigitas Stropus. Nach sieben Jahren in der ersten Mannschaft der HSG Barnstorf/Diepholz tritt der 33-Jährige kürzer, spielt künftig mit der Zweiten in der Landesliga. „Das war zum Abschluss noch einmal eine runde Sache. Sigi hat ein gutes Spiel gemacht“, freute sich Heiner Thiemann, Trainer der HSG Barnstorf/Diepholz, über einen erfolgreichen Abschluss seiner Mannschaft.

Auch für HSG-Kapitän Nils Mosel war der Sieg wichtig: „Wir wollten unbedingt ein positives Ergebnis zum Abschluss. Wir haben gezeigt, dass wir eigentlich in die Dritte Liga gehören.“ Das stimmt für den zweiten Teil der Saison: In der Rückrunden-Tabelle belegt die HSG Barnstorf/Diepholz mit 17:13 Punkten den sechsten Platz. Nur acht Pünktchen aus der Hinrunde waren letztendlich aber zu wenig.

Mit 180/30 „Buden“ ist Jan Mohrmann bester Torschütze beim Absteiger. „Wir haben wirklich gut gedeckt, deshalb freue ich mich über den Sieg“, sagte der Rückraum-Shooter. Seine Zukunft lässt der 27-Jährige weiterhin offen: „Es ist noch nichts entschieden.“ Er unterstrich aber mehrfach, dass er lieber weiter in der Dritten Liga spielen würde.

Gegen die körperlich robusten Leichlinger lagen die Gastgeber nach wechselnder Führung mit 6:7 (12.) zurück. In einer starken Phase drehten Sigitas Stropus, Andrius Gervé und Jan Mohrmann mit Doppelpack den Spieß zum 10:7 (17.) um. Zwischenzeitlich wehrte ein gut aufgelegter HSG-Torwart Donatas Biras (17 Bälle pariert) einen Siebenmeter von Achim Jansen (4/4) ab. Zwar glichen die Gäste mit dem wurfstarken Rückraumakteur Christian Born (9) zum 11:11 (25.) aus, doch Saulius Liutikas und Sigitas Stropus per Gegenstoß zum 13:11 (27.) brachten die Barnstorfer zurück auf die Siegerstraße.

Nach dem Wechsel deckten die Hausherren weiterhin aggressiv. „Wir haben den Gegner offensiv bekämpft und ihn dadurch zermürbt“, lobte Heiner Thiemann die Defensivarbeit. Der künftige Oberligist baute seinen Vorsprung auf 28:24 (52.) aus. Als sich Tobias Meyer eine Zeitstrafe eingehandelt hatte, gingen die Leichlinger zur offenen Manndeckung über. Mit Erfolg: Sie kamen zu Ballgewinnen, und der wurfstarke Linkshänder Matthias Aschenbroich (9) glich bei der Aufholjagd zum 29:29 (58.) aus. Jan Mohrmann erzielte das 30:29. Im Gegenzug warf Achim Jansen einen Siebenmeter neben das Tor. 20 Sekunden vor dem Abpfiff machte Linkshänder Nils Mosel mit seinem fünften Tor zum 31:29 den Sack endgültig zu.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare