Turniersieg für TuS Sulingen II gegen den SVH

Ein Strahl plus Krakenarme

Torschütze Hassan Ibrahim (M.) vom TuS Sulingen II im Zweikampf mit Viktor Gense (dahinter) vom FC Sulingen. - Foto: Flügge
+
Torschütze Hassan Ibrahim (M.) vom TuS Sulingen II im Zweikampf mit Viktor Gense (dahinter) vom FC Sulingen.

Sulingen - Von Arne Flügge. Es läuft die letzte Minute – der SV Heiligenfelde setzt zum Trommelfeuer an. Zwei, drei, vier, fünf, sechs Schüsse fliegen auf das Tor des TuS Sulingen II, doch Malte Wulferding hat immer wieder – Kraken gleich – eine Hand, ein Bein oder beides dazwischen.

Dann Abpfiff – der Keeper hat seiner Mannschaft die 1:0-Führung über die Zeit gerettet und ihr damit gleichzeitig den Finalsieg beim stark besetzten Hallenfußballturnier des FC Sulingen beschert.

Dabei ist Wulferding eigentlich Mittelfeldspieler oder Verteidiger. Aber Torwart? „In der Jugend habe ich das schon mal in der Halle gespielt“, schmunzelte er. Und da beide Torhüter des Bezirksligisten nicht zur Verfügung standen, „hat mich unser Trainer gefragt, ob ich ins Tor gehen würde. Er hat mir gesagt, ich würde das packen. Da muss wohl was dran sein. Es hat jedenfalls viel Spaß gemacht“, strahlte Wulferding.

Sein Coach Sascha Jäger freute sich freilich, in Wulferding aufs richtige Pferd gesetzt zu haben. „Ich wusste, er kann es“, grinste der TuS-Trainer. Da blieb dem unterlegenen Kollegen vom SV Heiligenfelde nur ein Kopfnicken. „Das hat er stark gemacht“, lobte Walter Brinkmann den gegnerischen Keeper.

Organisator Kai-Christian Siemering (M.) vom FC Sulingen überreichte Malte Wulferding (li.) den Siegerscheck und Joshua Brandhoff Ehrenschampus für besondere Auszeichnungen.

Aber nicht nur Wulferding, auch sein Gegenüber Jörn Wachtendorf spielte ein starkes Finale im Duell zweier Bezirksligisten, hielt mehrere Bälle. Doch einmal war er machtlos: Till Linsenhoff knallte die Kugel mit Brachialgewalt fast von der Mittellinie zum 1:0 in die Maschen. „Ein feines Tor“, feixte Jäger, während Brinkmann sagte: „Schön, aber es ist schade, dass so ein Strahl das Endspiel entscheidet.“ Immerhin durfte sich seine Mannschaft als Zweiter noch über 75 Euro Prämie freuen, für den Sieger gab’s 100 Euro.

Platz drei ging an den Bezirksligisten TSV Bassum, der sich im Penaltyschießen mit 2:1 gegen den Gastgeber vom Kreisligisten FC Sulingen durchsetzte. Bassums Torwart Dominik Overmeyer hielt den entscheidenden Alleingang von Lars Mesloh und bescherte seiner Mannschaft damit immerhin noch 50 Euro.

Im Halbfinale waren die Bassumer mit ihrem neuen Trainer Torsten Klein dem SV Heiligenfelde ein ebenbürtiger Gegner gewesen. Alexander Pestkowski brachte Bassum nach nur 30 Sekunden mit 1:0 in Führung, die Philipp Albrecht ausglich. Helle Aufregung dann bei einem Kopfballtor von Daniel Köhler zum Heiligenfelder 2:1, wobei der Ball nicht hinter der Linie gewesen sein soll. „Der war nie und nimmer drin. Das war ein Witz“, ereiferte sich Klein. Mit seinem sechsten Turniertreffer stellte Joshua Brandhoff schließlich auf 3:1 für Heiligenfelde.

Wesentlich enger verlief das zweite Halbfinale zwischen dem TuS Sulingen II und dem FC Sulingen. Nach sieben von 15 Minuten Spielzeit markierte Hassan Ibrahim die 1:0-Führung der TuS-Reserve. Beide Teams schenkten sich in der Folgezeit nichts und hatten gute Chancen. 60 Sekunden vor dem Abpfiff hielt FC-Keeper Patrick Kühn mit einer Glanzparade gegen Till Linsenhoff seine Mannschaft im Spiel, doch die Nordsulinger schafften es einfach nicht, sich in der verbleibenden Spielzeit noch ins Penaltyschießen zu retten.

„Es war ein schönes Turnier mit einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld“, freute sich Organisator Kai-Christian Siemering vom FC Sulingen: „Wir haben viele Tore sowie spannende Spiele gesehen, und es ging fair zu. Es gab nicht eine Zeitstrafe.“

Joshua Brandhoff vom SV Heiligenfelde wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt, darüber hinaus wurde er mit sechs Treffern Torschützenkönig. Zum besten Torwart wurde Marc Schultalbers vom SC Twistringen gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare