Startnummer 1

Paul Bergen (Reiten)

+
Zwei mit Ehrgeiz: Paul Bergen vom RV Wagenfeld und sein Pony Black Jack haben sich gemeinsam bis in die zweithöchste Klasse im Springen hochgearbeitet.

Wagenfeld - Einen Erfolg nach dem anderen verbuchte Paul Bergen in diesem Jahr für sich. Der 15-jährige Springreiter vom RV Wagenfeld hat Medaillen gewonnen sowie regional und überregional Siege und Platzierungen bis in Zwei-Sterne-M-Springen gesammelt. Nicht selten hatten dabei die Routiniers hinter dem „Jungspund“ das Nachsehen.

Den Grundstein für die erfolgreiche Saison legte Paul Bergen beim Verdener Hallenturnier im Januar. Dort sicherte er sich nach einem spannenden Finale mit Pferdewechsel den Vize-Titel im Bundesnachwuchschampionat. Insgesamt 22 Paare aus dem gesamten Bundesgebiet gingen in der bedeutenden Prüfung für Nachwuchstalente bis 16 Jahre an den Start. Damit knüpfte der Wagenfelder nahtlos an die Vorsaison an, zu deren Abschluss er mit den Ponys Black Jack und Bünteeichen-Monja Platz eins und zwei in der „Future Pony Challenge“ der Horst-Gebers-Stiftung erreicht hatte.

Eine Goldmedaille ließ er sich bei den Kreismeisterschaften auf der Anlage des Reitclubs Sport Harpstedt in Groß Köhren umhängen. Auf Lea siegte er bei den Junioren/Jungen Reitern. „Die Stute lässt sich gut reiten“, lobt der Titelträger die bildhübsche siebenjährige Lordanos-Tochter. Das Großpferd gehört dem Springreiter erst seit diesem Jahr und verhalf ihm zudem zu Bronze bei den Bezirksmeisterschaften. Dort gewann der Schüler außerdem Silber in der Meisterschaft der Pony-Springreiter. Top-Ten-Platzierungen bei der Landesmeisterschaft sicherten ihm die Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft in Aachen. Sich parallel auf Ponys und Großpferden so gut zu präsentieren, gelingt nicht jedem. Nicht selten gibt es am Ende einer erfolgreichen Ponyzeit einen „Karriereknick“.

Erste Wettbewerbe mit Trixi

Seit er sechs Jahre alt ist, sitzt Bergen regelmäßig im Sattel. Die ersten Wettbewerbe hat er mit dem Schimmelpony Trixi bestritten. Das hatte die Großpferde züchtende Familie eigentlich für seinen zwei Jahre älteren Bruder Julius angeschafft. Er fährt zwar gelegentlich mit zu Turnieren, kann dem Pferdesport aber ansonsten nicht viel abgewinnen.

Sein Pony Black Jack hat der Pferdesportler vor etwa vier Jahren bekommen. Das Pony war für die Klasse E/A vorgesehen. Dass der zierliche Wallach M-Springen schafft, war ihm nicht unbedingt zuzutrauen. „Black Jack kämpft immer weiter. Er gibt nie auf“, betont Bergen. Der Vierbeiner habe viel Ehrgeiz – so wie er, gibt der Oberstufenschüler des Diepholzer Gymnasiums zu, der sich falls nötig von seiner Mutter Maren einbremsen lässt.

Besonders gefreut hat er sich 2017 über seinen Sieg beim Turnier im belgischen Bonheiden. 95 Teilnehmer waren dort in der großen Pony-Tour gestartet. Viel bedeutet ihm auch sein gutes Abschneiden im M-Springen der „Kleinen Tour“ bei den Damme Indoors mit seinem Großpferd Sundance. „Sie ist erst sechs, und ich habe sie erst seit einem halben Jahr.“ 2018 plant Paul Bergen, sich auf seine Großpferde zu konzentrieren: „Mit Lea möchte ich in S-Springen richtig durchstarten und mit Sundance in der Klasse M.“

sor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Straßenfest in Westen 

Straßenfest in Westen 

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Meistgelesene Artikel

Brinkum: Bender wird Manager

Brinkum: Bender wird Manager

Sechs Neuzugänge beim SC Weyhe

Sechs Neuzugänge beim SC Weyhe

Es gibt noch viel zu tun

Es gibt noch viel zu tun

Zwei goldene Schleifen für Kenya Schwierking

Zwei goldene Schleifen für Kenya Schwierking

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.