HSG Barnstorf/Diepholz II besiegt U19-Nationalmannschaft der Niederlande 25:19

Starker Torwart Hohnstedt zieht Holländern den Zahn

Trug sich am Montagabend in der Mühlenkamp-Halle beim 25:19-Erfolg über die U 19-Nationalmannschaft von Holland im zweiten Drittel zwei Mal in die Torschützenliste ein: Allrounder Christian Vinke (am Ball) vom Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II.

Diepholz - Von Matthias Borchardt. Frederik Hohnstedt, Torhüter beim Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II, bot am Montagabend vor 150 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle eine Klasse-Leistung und zog im Freundschaftsspiel gegen die U 19-Nationalmannschaft von Holland den Gästen mit etlichen Paraden den Zahn. Er hatte entscheidenden Anteil am 25:19 (17:13/10:9)-Erfolg des Spitzenreiters.

„Wir hatten Bock auf das Spiel und von der ersten Minute an Spaß. Ich hatte eine gute Abwehr vor mir, und das Zusammenspiel passte“, strahlte der 21-jährige Torwart, der 15 freie Bälle abwehrte. Er wechselte sich im Kasten mit Routinier Maik Schwenker ab. Auch Barnstorfs am Knie verletzter Spielertrainer Malte Helmerking wirkte zufrieden: „Es war eine gute Mannschaftsleistung mit einem starken Frederik Hohnstedt im Tor. In der einen oder anderen Aktion waren wir zu lässig. Wir müssen sehen, dass wir in jeder Halbzeit die Konzentration auch einmal 25 Minuten lang hoch halten.“

Das Spiel ging über drei Mal 20 Minuten, die U 19-Nationalmannschaft von Holland, die in Barnstorf ein zweitägiges Trainingslager absolvierte, trat mit einem 20-köpfigen Aufgebot an. Die Niederländer starteten verheißungsvoll, spielten schnell nach vorn und führten mit 3:1 (4.). Es folgten starke sieben Minuten der Gastgeber, die in der 3:2:1-Abwehr aggressiv zu Werke gingen. Mit einem verwandelten Siebenmeter und zwei Gegenstoß-Toren drehte Nils Mosel den Spieß zum 4:3 (8.) um. Es kam für den Meisterschaftsanwärter noch besser, denn Kevin Heemann (2) und Constantin Pasenau bauten den Vorsprung auf 7:3 (11.) aus. In dieser Phase erwies sich Frederik Hohnstedt als Rückhalt, er parierte mehrere Bälle. Und vorn zog Mittelmann Mateusz Chylinski (5) die Fäden. Dennis Wulf traf zum 9:5 (14.). Anschließend kämpften sich die technisch versierten Holländer heran, verkürzten auf 9:10.

Zu Beginn des zweiten Drittels legte die Heimmannschaft nach. Mateusz Chylinski (2), Kevin Heemann und Christian Vinke schraubten die Führung in die Höhe – 14:9 (28.). Nils Mosel erhöhte mit einem weiteren Gegenstoß-Treffer auf 17:11 (38.). Den jungen Holländern schmeckte die aggressive Deckungsarbeit nicht. Sie rieben sich in Zweikämpfen auf.

Im dritten Drittel zeigte Nils Mosel einmal mehr seine individuelle Klasse. Der 33-Jährige setzte sich am rechten Flügel mehrfach durch und „vernaschte“ auch noch den Keeper. Nach seinem achten Treffer zum 22:14 (50.) setzte er sich auf die Bank. Helmerking wechselte Rückkehrer Jan-Eric Rechtern ein, der 27-Jährige traf prompt vom Kreis zum 25:16 (57.). Das schönste Tor des Abends glückte den U 19-Nationalspielern: Per Kempa-Trick setzte Bram Versteegden mit seinem fünften Treffer den Schlusspunkt zum 19:25.

„Die Zweite hat gezeigt, dass sie auch Handball spielen kann. Für die Zuschauer war es eine gelungene Veranstaltung“, zog Mosel nach der Begegnung Bilanz.

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare