Morgen „Allianz-Cup“ mit Barnstorf, Burgdorf II, Neerstedt, Habenhausen und Spenge

Stark besetzter Handball-Hit in Rehden

+
Kapitän Nils Mosel tritt mit der HSG Barnstorf/Diepholz auch zur zweiten Auflage des „Allianz-Cups“ an. ·

Kreis-Diepholz - WETSCHEN · Nach der beachtlichen Resonanz und dem Lob von allen Seiten für die akribische Organisation dieses Handball-Ereignisses stand schnell fest, dass es nicht beim ersten „Allianz-Cup“ des TSV Wetschen bleiben dürfte.

Und so geht morgen die zweite, stark besetzte Auflage dieses Turniers über die Bühne – ab 11 Uhr in der Dreifeld-Halle der Rehdener Waldsportstätten. Hauptorganisator Andreas Niehoff und sein Team vom Förderverein der Handball-Jugend im TSV haben in den vergangenen Wochen alles angerichtet für großen Sport.

„Wir hatten schon früh die Zusagen von der HSG Barnstorf und dem TV Neerstedt“, freut sich Niehoff auf die beiden Teams aus der Oberliga-Nordsee, die die letzte Saison als Dritter und Fünfter abschlossen. Nach dem Modus „jeder gegen jeden“ treten auch sie gegeneinander an. Zudem treffen sie auf den TuS Spenge (Oberliga Westfalen) sowie die Drittligisten TSV Hannover-Burgdorf II und ATSV Habenhausen.

Am gespanntesten ist Niehoff auf den Leistungsstand der HSG Barnstorf/Diepholz. Mit Blick auf den Kader „ist das die vermeintlich stärkste Mannschaft dieser Oberliga“, schätzt er. Doch Mario Mohrland, der jetzt mit Denis Maksimovich das Trainerteam bildet, hat seit dem Sparkassen-Cup vor knapp einer Woche einige längere Ausfälle zu beklagen (siehe Extra-Bericht auf dieser Seite). „Für uns kann es also nur darum gehen, uns mit den noch Verbliebenen gut zu verkaufen und das Lazarett nicht zu vergrößern.“ Trotzdem freut er sich auf das Ereignis: „Heiner Thiemann hat mir aus dem Vorjahr berichtet, dass es ein gut organisiertes Turnier war“, sagt er von seinem Trainer-Vorgänger, der nun bei der HSG als sportlicher Leiter die Fäden zieht.

Das Plus von Banrstorfs Liga-Konkurrent Neerstedt sieht Niehoff in der Geschlossenheit: „Der TVN ist im Kollektiv sehr gut.“ Einige aus diesem Team kehrten unlängst als deutsche Meister im Beachhandball aus Lemgo zurück.

Als Turnierfavorit Nummer eins ordnet Niehoff jedoch den „Allianz-Cup“-Verteidiger aus Burgdorf mit Trainer Sven Lakenmacher ein, der den Fans des TuS N-Lübbecke noch bestens als Spieler bekannt sein dürfte. Das Juniorteam des Erstligisten „ist immer für eine Überraschung gut – jung und technisch sehr stark“, sagt Niehoff über den Viertplatzierten der abgelaufenen Serie. Doch auch die Partien der Habenhauser dürften sich lohnen – allein schon wegen ihrer „bärenstarken 6:0-Abwehr“, wie Niehoff lobt.

Das Turnier bildet den Auftakt des „Blau-Gelben Sommertags“ vom TSV Wetschen. Der Erlös kommt der Handballjugend des Vereins Wetschen zugute. · ck

Das könnte Sie auch interessieren

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare