Sprinter aus Stuhr, Brinkum und Asendorf schaffen sogar den Sprung zur DM

Start-Nr. 29: Staffel-Casting zahlt sich voll aus

+
In 44,65 Sekunden holten sich (von links) Nikolas Walter, Nico Perdigao, Niclas Witt und Nils Rudow den Landestitel über 4 x 100 Meter und lösten damit erstmals das DM-Ticket. ·

Kreis-Diepholz - STUHR/BRINKUM · Man nehme: Einen Mehrkämpfer, einen Werfer, einen Langsprinter und zwei Weitspringer, füge ein eben erst entdecktes Sprinttalent dazu und fertig ist ein Meisterteam. Ganz so einfach war das Erfolgsrezept für die mit zwei Landesmeistertiteln dekorierte 4x100 Meter Jugend-Staffel der Startgemeinschaft Hansa-Brinkum-Asendorf dann doch nicht. Am Ende schaffte die Staffel jedoch sogar den so heiß ersehnten allerersten Auftritt bei Deutschen Meisterschaften.

Doch der Reihe nach. Die Verantwortlichen vom LC Hansa Stuhr, FTSV Jahn Brinkum und TSV Asendorf hatten frühzeitig erkannt, dass sie in ihren Reihen einige außerordentliche Talente besaßen, allerdings jeweils zu wenige, um auch bei Staffelwettbewerben mitmischen zu können. Also schloss man sich zu einer Startgemeinschaft zusammen. Die Brinkumer Nils Rudow, Nikolas Walter und Niclas Witt sowie die Stuhrer Nico Perdigao, John-David Reiß und Eyk Erik Thalau wuchsen zu einem Team zusammen und legten furios los.

Zum Auftakt holten sich Perdigao, Thalau, Witt und Walter gleich bei ihrem ersten gemeinsamen Rennen in Moordeich in 44,96 Sekunden den Bezirksmeistertitel in der U 20. Die Wechsel ließen Reserven erkennen. Die Jungs erkannten, dass sich da noch einiges an Zeit herausholen lässt und damit stand für sie fest: „Wir wollen zu den Deutschen!“ Bei den Meisterschaftsstarts hatte das Team neben dem Titel damit auch stets die Quali-Zeit von 44,80 Sekunden im Blick. In Winsen gelang in der Besetzung Rudow, Witt, Perdigao und Reiß in 45,31 Sekunden der Sieg bei den Landesmeisterschaften U 20. Und dann kamen die Landesmeisterschaften U 18 in Delmenhorst. Jubelnd feierten Rudow, Witt, Perdigao und Walter in 44,65 Sekunden einen weiteren Landesmeistertitel und zugleich ihr Ticket für die DM in Rostock. Bei den Deutschen zählte allein die Teilnahme. Das Vorlauf-Aus kam nicht unerwartet. Das Team bestand den Vergleich mit Großvereinen und gehörte zu den 30 schnellsten Staffeln Deutschlands.

Was sich einmal bewährt hat, soll man so schnell nicht aufgeben. Die Startgemeinschaft wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Alle sechs Läufer gehören dann immer noch der Jugendklasse an. Grund genug, neue Meisterschaftspläne zu schmieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Meistgelesene Artikel

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare