Startnummer 12

Elke Seeliger (Schießen)

+
Hatte meistens eine ruhige Hand: Elke Seeliger sammelte im abgelaufenen Jahr Medaillen en masse – unter anderem bei der Para-WM in Australien.

Elke Seeliger kann auf ihr erfolgreichstes Jahr in Sachen Schießsport zurückblicken – und das, obwohl oder gerade weil es das Schicksal nicht immer gut mit ihr meinte.

Die Sudweyherin betreibt dieses Hobby schon seit mehr als 30 Jahren als Sportschützin – anfangs mit der Pistole und dann mit dem Gewehr. Besonders mit dem Luftgewehr hat sie schon große Erfolge bis hin zur Landesmeisterschaft vorzuweisen.

Bis dann bei der heute 47-Jährigen jedoch Syringomyelie, einer seltenen Erkrankung des zentralen Nervensystems, der Multiplen Sklerose ähnlich, diagnostiziert wurde. Mit der Folge, dass Seeliger seitdem auf den Rollstuhl angewiesen ist. Diese Tatsache hinderte sie jedoch nicht daran, ihren Sport weiterhin auszuüben. Hierbei half der Schützin ihre Zuversicht, ein unbändiger Wille und ihr Mann Burkard, der sie trainiert, zu fast allen Wettkämpfen begleitet und tatkräftig unterstützt.

Die Trainingseinheiten und Wettkämpfe beschränken sich dabei jedoch nicht nur auf den heimischen Raum. Denn die Sudweyherin schießt nicht nur für ihren Heimatverein Stuhr von 1912, sondern auch für den SV Bassum von 1848 und holt sich zusätzlich wertvolle Tipps beim SV Etzhorn – wo sich eine größere Gruppe von körperbehinderten Schützen/Innen zusammengefunden hat –, im Bundesleistungszentrum Hannover sowie vom Nationalkader des Deutschen Behindertensportbundes in Suhl/Thüringen.

Im Team des Nationalkaders feierte die Paralympics-Teilnehmerin im abgelaufenen Jahr auch ihre größten Erfolge. Im Februar ging es zu den World Games nach Dubai. Dabei trat Seeliger in vier Disziplinen gegen die weltweite Konkurrenz an. Ein wahrer Medaillensegen stellte sich ein: Jeweils Gold mit dem Luftgewehr und im Kleinkaliber-Dreistellungskampf 3x40 Schuss sowie Silber im Kleinkaliber Liegend-Wettbewerb war die beeindruckende Bilanz.

Doch es blieb keine Zeit zum Feiern. Direkt im Anschluss stand der Weltcup in Al Ain in den Arabischen Emiraten an. Dort setzte sich die Erfolgsserie fort. In vier Wettbewerben trat Seeliger an, dreimal stand sie auf dem Siegerpodest (einmal Einzel- und zweimal Mannschafts-Silber). Zu einem weiteren Weltcup trat die Nationalkaderschützin im kroatischen Osijek an. „Dort haben wir Mannschaftsgold im Kleinkaliber-Liegend-Wettbewerb geholt und dabei einen neuen Weltrekord aufgestellt“, erzählt Seeliger voller Stolz von einem weiteren Meilenstein ihrer Karriere.

Bei so vielen internationalen Einsätzen sind die Deutschen Meisterschaften schon etwas Routine geworden. Vier Medaillen, darunter Gold im KK-100m-Wettbewerb, waren die Bilanz der nationalen Titelkämpfe in München.

Ein weiteres Highlight stand im Oktober noch an: Die Para-Weltmeisterschaften in Sydney. In Down Under repräsentierte Seeliger natürlich wieder die schwarz-rot-goldenen Farben. Auch die strapaziöse Reise ans andere Ende der Welt sollte belohnt werden. Je eine Mannschafts-Silbermedaille im Kleinkaliber- sowie Luftgewehr-Liegend-Wettbewerb brachte Seeliger aus dem fernen Australien zurück nach Weyhe – ein toller Abschluss einer überaus erfolgreichen Saison von Elke Seeliger.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

Stuhr greift nach Pause wieder an

Stuhr greift nach Pause wieder an

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Ein Sturm von Frühling

Ein Sturm von Frühling

Zu große Hypothek: Werder Bremen verliert klar gegen Mühlhausen

Zu große Hypothek: Werder Bremen verliert klar gegen Mühlhausen

Kommentare