Sportgilde 98 will in Broistedt weiterkommen / Meinhard mag nicht rechnen

Bassums Ziel: Viertelfinale statt Bundesliga-Abschied

+
Die Saison und das Kapitel Bundesliga sollen noch nicht vorbei sein: Doch Antje Noeske und die Sportgilde Bassum 98 müssen am Wochenende in Broistedt punkten, um sich für das Viertelfinale zu qualifizieren.

Bassum - Es könnte die Abschiedsvorstellung in der Bundesliga Nord sein – wenn es schlecht läuft. Doch daran mag Michael Meinhard erst gar nicht denken. Der Trainer der Sportgilde Bassum 98, die als Verein am Jahresende aus dem Nordwestdeutschen Schützenbund (NWDSB) austritt, will mit seinem Luftpistolen-Team am Wochenende unbedingt ins Viertelfinale. Und er glaubt auch, dass es klappt.

„Die Leistungsfähigkeit in unserer Mannschaft ist da, sie muss nur abgerufen werden. Und ich bin guter Dinge, dass wir das schaffen“, erklärt der Coach vor den letzten beiden Wettkämpfen am Wochenende in Broistedt. Morgen schießt die Sportgilde zunächst gegen Dasbach (17.00 Uhr). „Mit denen haben wir noch eine Rechnung offen. Die haben uns vor zwei Jahren mal den Allerwertesten versohlt“, erinnert sich Meinhard. Am Sonntag folgt dann der Auftritt gegen Olympia Berlin (10.00 Uhr).

Und es wird – nicht nur für die Bassumer – eine richtige Zitterpartie. Das lässt sich jetzt schon sagen, da reicht ein Blick auf die Tabelle, in der die Sportgilde momentan Platz fünf belegt. Das würde nicht reichen für das Viertelfinale am 7. und 8. Februar in Rotenburg an der Fulda. Dort schießen nur die jeweils vier besten Teams der Bundesligen Nord und Süd. Aber: Es ist unheimlich eng, sehr spannend – und noch gar nichts entschieden. Meinhard gehört nach eigener Aussage allerdings nicht zu denjenigen, die im Vorfeld schon den Rechenschieber auspacken und alle möglichen Szenarien gedanklich durchgehen. „Das bringt doch nichts, macht einen nur nervös. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass es sich immer am letzten Wochenende entscheidet. Wenn wir zwei Mal gewinnen, sind wir weiter. Und dafür treten wir mit maximaler Stärke an.“

Von den ausländischen Schützen ist Olena Kostevych (und nicht Michael Nestruew) dabei. Die Ukrainerin hat ihren Platz im Team sicher, gleiches dürfte für Artur Gevorgjan, Antje Noeske und Pierre Michel gelten. Um den fünften Platz bewerben sich Sascha Sandmann und Günter Hettig.

Die Bassumer Mannschaft reist mit großer Vorfreude, aber auch mit einem „komischen Gefühl“ (Meinhard) nach Broistedt. „Es ist alles etwas unruhig in dieser Saison, mit den quälenden Sachen im Hintergrund“, sagt der Coach und meint den Austritt aus dem NWDSB, der auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im September 2014 mit großer Mehrheit beschlossen wurde – zum Leidwesen der Bundesliga-Schützen, die es nun laut Meinhard „noch mal allen zeigen“ wollen. Zu sehr mag sich der Bassumer Trainer mit dieser Thematik aktuell aber noch nicht beschäftigen, immerhin steht ein enorm wichtiger Wettkampf an: „Wir wollen das Ganze professionell abarbeiten, voll konzentriert sein und keine Fehler machen.“ Wenn all das gelingt, ist der Einzug ins Viertelfinale möglich – und dann haben die Bassumer die Chance auf den Deutschen Meistertitel. Meinhard ist optimistisch, es erst mal bis in die Finalrunde zu schaffen: „Ich nehme die Hotelunterlagen für Rotenburg mit. Wenn wir weiterkommen, buche ich gleich.“

mr

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare