Spielertrainer der HSG Barnstorf/Diepholz II will nach Partie in Georgsmarienhütte mit 8:2 Punkten in die Pause gehen

Helmerking verfolgt nur ein Ziel

Spielte gegen den TV Dinklage 60 Minuten durch und ist nach verheiltem Bänderriss im Sprunggelenk wieder fit: Malte Helmerking (r.), Spielertrainer beim Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II.
+
Spielte gegen den TV Dinklage 60 Minuten durch und ist nach verheiltem Bänderriss im Sprunggelenk wieder fit: Malte Helmerking (r.), Spielertrainer beim Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II.

Barnstorf - Malte Helmerking, Spielertrainer beim Handball-Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz II, hat klare Vorstellungen: „Wir wollen mit 8:2 Punkten in die dreiwöchige Pause gehen.“ Um dieses Ziel zu erreichen, muss der Tabellendritte morgen (Anwurf 18 Uhr) beim TV Georgsmarienhütte gewinnen.

Damit das auch klappt, hat der 30-Jährige in dieser Woche bei den Übungseinheiten einiges für den Angriff und die Abwehr getan. Gerade in der Defensive sieht er bei den jüngeren Spielern Defizite: „Vor allem in den Eins-gegen-Eins-Situationen müssen wir besser werden – gerade bei einer 3:2:1-Formation ist das wichtig.“ Was er, Tomas Lenkevicius und Nils Mosel im Angriff leisten können, das weiß der Akteur mit der Nummer 69, aber: „Vorn müssen wir noch durchschlagskräftiger sein. Die jüngeren Akteure sollten sich noch mehr zutrauen.“

Personell stehen den Gästen Torhüter Maik Schwenker (privat verhindert) und Linksaußen Arne Thiemann (Außenbandriss im Sprunggelenk) nicht zur Verfügung. Sören Richter trainiert nach verheiltem Bänderriss im Sprunggelenk wieder, pausiert allerdings weiterhin. Ob Kevin Heemann und Matthias Andreßen bei der Ersten gebraucht werden, steht noch nicht fest. Unklar ist ferner, ob Routinier Nils Mosel mit nach Georgsmarienhütte fährt. Der 33-Jährige bewies beim jüngsten 33:26 über den TV Dinklage seine Klasse, steuerte zum dritten Saisonsieg 14/2 Tore bei.

Als zweiter Torhüter erhält der A-Jugendliche Mike Gärthöffner am Sonnabend genauso Spielanteile wie Rückraumakteur Constantin Pasenau. Der Ex-Vilser muss gebracht werden und kommt besser mit einer 6:0-Deckung klar. Gegen den TV Dinklage kam er nicht zum Einsatz, denn der Tabellenneunte operierte mit einer total offensiv ausgerichteten 3:2:1-Abwehr.

Aufsteiger TV Georgsmarienhütte belegt mit 4:2 Punkten Platz sieben. „Diese Mannschaft ist schwer einzuschätzen, aber bestimmt keine Laufkundschaft. Wir dürfen sie nicht unterschätzen“, sagt Helmerking. Er wird alles dransetzen, damit sein Wunsch in Erfüllung geht. Die HSG Barnstorf/Diepholz II will sich mit 8:2 Punkten in der Tabelle oben festsetzen und dann die Spielpause nutzen, um an den Schwächen weiter zu arbeiten.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

„An Aufgabe denke ich nicht“

„An Aufgabe denke ich nicht“

Kommentare