„Spiel wird kein Selbstläufer“

HSG-Coach Rieken warnt vor ATSV Habenhausen II

+
Trainer Dag Rieken erwartet morgen von seiner HSG Barnstorf/Diepholz, den kommenden Gegner ATSV Habenhausen II nicht zu unterschätzen. 

Diepholz - Nach dem Krimi am zurückliegenden Wochenende im Heimspiel gegen die SG Achim/Baden (34:33-Erfolg) wartet auf die Oberliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz nun eine vermeintlich leichte Aufgabe. Die Mannschaft von Trainer Dag Rieken empfängt morgen den Tabellenletzten ATSV Habenhausen II. Der Beginn der Partie, die in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle ausgetragen wird, ist für 20.00 Uhr angesetzt.

Auch wenn die Barnstorfer, aktuell Dritter des Tableaus, gegen den Letzten (4:18) antreten müssen, wird das Team den kommenden Gegner, der bisher lediglich zwei Siege in elf Partien eingefahren hat, nicht unterschätzen. „Das wird uns auf gar keinen Fall passieren“, bestätigt auch HSG-Coach Rieken: „Vom Papier her ist es zwar die vermeintlich leichte Aufgabe, aber Habenhausen wird uns alles abverlangen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Zumal die Liga noch ausgeglichener ist als in der zurückliegenden Spielzeit. Jede Mannschaft kann jeden schlagen. Somit auch Habenhausen uns. Das wollen wir aber nicht zulassen.“

Dass der kommende Gegner tief im Tabellenkeller steckt, verwundert Rieken dagegen schon etwas: „Sie sind als Aufsteiger zwar neu in der Oberliga Nordsee, haben erst vier Zähler auf der Haben-Seite, aber dennoch haben sie ein sehr gutes und vor allem junges Team zusammen. Hinzu kommt, dass sie gerade vor eigenem Publikum mehrere Spiele unglücklich verloren haben. Da fehlt ihnen wohl noch etwas die Abgeklärtheit. Dennoch haben sie eine sehr spielstarke Mannschaft beisammen, die einen schnellen Ball und ein hohes Tempo spielen. Wir sind auf jeden Fall gewarnt.“

Doch sollte die HSG Barnstorf/Diepholz Normalform aufs Parkett bringen, sollte einem Sieg eigentlich nichts im Wege stehen. „Wir müssen auf jeden Fall die richtige Einstellung mitbringen, sonst werden wir Probleme bekommen. Wir dürfen nicht den Fehler machen und denken, dass wir jetzt Achim/Baden geschlagen haben und das Spiel gegen Habenhausen II zu einem Selbstläufer wird“, warnt Rieken, der für die Partie auf Kamil Chylinski (Schulterverletzung), Tomas Lenkevicius (Außenbandverletzung), Martin Golenia (Kreuzbandriss) sowie Frederik Hohnstedt (Grippe) verzichten muss. - jdi

Das könnte Sie auch interessieren

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet

CSU will schnelle Regierungsbildung

CSU will schnelle Regierungsbildung

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort

Kuba-Festival in Rotenburg

Kuba-Festival in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Wetscher Rennfahrer feiert nach elfjähriger Pause Klassensieg am Nürburgring

Wetscher Rennfahrer feiert nach elfjähriger Pause Klassensieg am Nürburgring

Hastedt und Brinkum hatten sich viel mehr vorgenommen

Hastedt und Brinkum hatten sich viel mehr vorgenommen

Wagenfelds Stürmer Esanu eine Klasse für sich

Wagenfelds Stürmer Esanu eine Klasse für sich

Fußball-Landesligist TV Stuhr beweist Moral

Fußball-Landesligist TV Stuhr beweist Moral

Kommentare