Bange Stunden auf dem Hillmann-Ring – dann gibt Herzberg Entwarnung

Spektakulärer Sturz endet noch glimpflich

+
Wie schon im Vorjahr überlegener Sieger auf dem Hillmann-Ring: Max Fiebiger

Syke - Mit einem spektakulären Sturz endete am Sonnabend der letzte Lauf um den Moto-Cross-Niedersachsencup.

In der elften Runde der „Königsklasse“ überschlug sich Christian Herzberg in Führung liegend mit seiner Maschine an einem der Sprunghügel auf dem Hillmann-Ring. Das Rennen wurde unverzüglich abgebrochen und mit dem Stand nach elf Runden in die Gesamtwertung aufgenommen.

Noch am Ring beruhigte Rennleiter Jürgen Fiebiger die Fahrer und die rund 300 Besucher damit, dass der Gestürzte ansprechbar sei. Als abends die Cup-Gewinner ausgezeichnet wurden, kam der erlösende Anruf aus dem Krankenhaus: „Macht euch keine Sorgen, im nächsten Jahr bin ich wieder mit dabei!“ Aufatmen auch beim Veranstalter Heino Helms, dem der Schrecken noch ins Gesicht geschrieben stand.

Sportliche Überraschungen hatte es am letzten Renntag nicht mehr gegeben. In den vorangegangenen 14 Rennen hatten sich die Führenden in den einzelnen Klassen bereits einen sicheren Vorsprung auf die Verfolger geschaffen.

Begonnen hatte die Serie im April auf dem Hillmann-Ring in Osterholz. Nach weiteren Renntagen in Wildeshausen, Halbemond, Munster, Elstorf, Northeim und Einbeck wurden die beiden letzten Läufe wieder in Osterholz gestartet.

Auf der hervorragend präparierten Piste waren in allen sechs Klassen die Spitzenfahrer am Start, so dass die Zuschauer auf dem erhöhten Wall oberhalb der Startkurve stehend packenden Moto-Cross-Sport erlebten.

In den beiden PS-stärksten Klassen, MX 2 (bis 149 ccm 2-Takt/250 ccm 4-Takt) und der offenen MX 1, verteidigte Max Fiebiger aus Upgant-Schott als überlegener Sieger beide Pokale, die er schon im Vorjahr gewonnen hatte. In der Klasse MX 2 gelangen ihm bei 16 Läufen neun Siege. Der 19-Jährige, der zurzeit eine Ausbildung zum Verfahrens-Mechaniker macht, ist auch schon im Besitz einer B-Lizenz, die ihn zur Teilnahme an internationalen Rennen berechtigt.

Zum ersten Mal fährt in dieser Saison auch Jascha Berg mit einer B-Lizenz. Er nahm am Sonnabend nur als Gastfahrer an den Rennen in der MX 3-Klasse teil und wurde Sieger.

Mit guten Erfolgen beteiligten sich auch die weiteren Fahrer aus der Region an den Rennen. Marco Lüssen (Achim) belegte in beiden Läufen jeweils den fünften Platz und kam am Ende in der Klasse MX 1 auf den dritten Platz. In der Klasse MX 2 belegte Nico Hilbig (Leeste) in der Gesamtwertung unter 59 Fahrern den achten und Daniel Schröder (Thedinghausen) den elften Platz. Mike Hilbig (Leeste) erreichte in der Senioren-Wertung unter 35 Fahrern ebenfalls einen achten Platz. Für Marcel Hilbig waren die Läufe in Osterholz der krönende Abschluss der Saison, denn er gewann beide Läufe und kam bis auf vier Punkte an den Gesamtsieger der MX 3-Klasse, Lasse Rudolf, heran. In dieser Klasse belegte Fabio Corallo aus Delmenhorst den sechsten Platz.

Und dann machte noch ein ganz junger Nachwuchsfahrer auf sich aufmerksam: Jan Schmidt aus Stuhr kam in der 50-ccm-Klasse in Osterholz auf einen vierten und einen dritten Platz und schob sich dadurch in der Endwertung auf Rang fünf. · bt

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Kommentare