Aus einem Fast-2:2 wird noch ein 5:1

Spätes Feuerwerk in Rehden

HIER GIBT‘S die Rehdener Erleichterung: Erdal Ölge erzielt das vorentscheidende 3:1 gegen Osterholz.
+
HIER GIBT‘S die Rehdener Erleichterung: Erdal Ölge erzielt das vorentscheidende 3:1 gegen Osterholz.

Kreis-Diepholz - REHDEN. 5:1 – das klingt prima, das klingt einfach, das klingt nach einem Fußball-Fest. Aber das war‘s in Rehden gestern erst ganz spät. Der ambitionierte Fußball-Oberligist musste vor 150 Zuschauern lange um die fest eingeplanten drei Punkte gegen Schlusslicht VSK Osterholz-Scharmbeck zittern, ehe es noch ein Feuerwerk gab.

„Wir hatten sicherlich auch ein wenig Angst, uns gegen den Tabellenletzten zu blamieren“, entschuldigte BSV-Coach Jürgen Stoffregen den in der zweiten Halbzeit zu zögerlichen Auftritt seines Teams, stellte aber auch klar: „Diese Liga ist kein Selbstläufer, das wissen die Jungs.“

Am Anfang hatte es allerdings nach einem ganz leichten Spiel für Rehden ausgesehen. Nach nur 150 Sekunden war Cüneyt Özkan schon als Torschütze notiert, doch der Angreifer setzte eine feine Burgardt-Hereingabe aus vier Metern an die Latte. Kurios: 17 Minuten später gab‘s quasi die Wiederholung dieser Szene, und diesmal nutzte Özkan die Vorarbeit von Alexander Burgardt, der auf der rechten Seite ein starkes Spiel machte. So leitete er mit einer scharfen Hereingabe auch das 2:0 ein: Die Kugel landete bei Schiffbänker, der aus der Drehung in die Mitte flankte, wo Erdal Ölge gekonnt den Kopf hinhielt (33.).

Rehden befand sich auch ohne den kurzfristig ausgefallenen Francis Banecki (Knieprobleme und Rippenprellung) auf der Siegerstraße. Doch ein feines Freistoß-Tor von Marco Ordenewitz (44.) brachte den BSV vom Weg ab. „Danach hat es nicht mehr so gepasst“, gestand Ölge. Rehden musste sogar richtig zittern, als Sawie Peewee acht Meter vorm Tor völlig frei zum Kopfball kam und das Gehäuse nur knapp verfehlte (74.). Die ganz große Erleichterung folgte zwölf Minuten später, als Ölge einen langen Ball von Keeper Rene Damerow aufnahm und zum 3:1 nutzte. Özkan (89.) und Jens Buddecke (90.) setzten noch das 4:1 und 5:1 drauf.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare