Am Sonntag startet Korbball-Bundesliga / Sudweyhe ohne Schulenberg

Brosowsky gibt ihren Job am Heiligenroder Korb auf

+
Mona Martens (Bild) löst in der am Sonntag startenden Saison Bianca Reinert am Korb des Bundesligisten TuS Sudweyhe ab

Syke - Von Sandra Hellmers. Am Sonntag um 9.00 Uhr geht es auf der Bezirkssportanlage in Findorff wieder los: Die Korbball-Bundesliga Nord startet in die neue Saison. Sechs Teams aus dem Bezirk Hannover-Nord sind dabei. Die weiterhin umstrittene Reduzierung bei der Korbfrauengröße von 180 auf 178 cm zeigt auch im zweiten Jahr ihres Bestehens Auswirkungen.

Der TSV Heiligenrode, Vizemeister des letzten Jahres, hat auf dieser Position eine Veränderung zu vermelden, jedoch spielte die Regeländerung dabei keine Rolle. Routinier Gabi Brosowsky beendet ihre Karriere am Korb, ist aber weiter im Feld dabei. Sie wird beerbt von Romina von Öhsen. „Das Team muss sich an diese neue Situation auch erst gewöhnen und so hoffen wir, dass wir im Angriff unsere Qualitäten so einsetzen können, dass wir Romina in der Abwehr nicht zu sehr unter Druck setzen“, sagt Coach Dagmar Schnelle. An den ersten beiden Spieltagen muss sie allerdings auf die verletzte Ann-Cathrin Hagen verzichten.

Der TuS Sudweyhe muss sich am Korb ebenfalls neu orientieren. Bianca Reinert entschied sich, diese Position nicht mehr zu bekleiden. „Bianca ist von der Größe her recht knapp. Sie möchte sich dem Druck der Kontrollmessungen an den Spieltagen nicht mehr aussetzen“, erklärte Trainer Alexander Mauz. Jetzt wird Mona Martens den Sudweyher Korb hüten. „Sie fehlt mir dann natürlich in der Abwehr“, bedauert Mauz. Vanessa Schulenberg wird nicht mehr dabei sein, dafür rücken mit Julia Hoffmann (2. Mannschaft), Luisa Schlemm und Beatrice Hauch (Jugend) Talente nach. „Unser Saisonziel ist es, Punkte zu sammeln“, hält sich Mauz bedeckt. Der TuS trifft gleich zum Auftakt auf den Deutschen Vizemeister SG Findorff.

Aufsteiger SV Heiligenfelde geht die neue Saison mit viel Freude an. Natürlich heißt auch hier das Ziel Platz sieben und damit der Klassenerhalt. Steffi Woyke verlässt das Team, dafür rückt mit Vanessa Boschen eine zweite Korbhüterin nach. „Wir möchten das Abenteuer Bundesliga auf uns zukommen lassen und es genießen, in der höchsten Spielklasse zu spielen“, freut sich Trainer Jörg Spalkhaver, der gemeinsam mit Gattin Frauke das Team in der dritten Saison anführt. Zu Beginn kommt es für den SVH gleich zum Aufsteigerduell mit dem TSV Ingeln-Oesselse.

Der TSV Barrien kann weitgehend auf das Team der letzten Saison zurückgreifen. Trainer Manfred Otto hat mit Charline Lindhoff aus der eigenen Jugend eine weitere Spielerin im erweiterten Kreis dabei. Das Saisonziel heißt erneut Platz vier. „Ob wir diese Vorgabe realisieren können, hängt sicher sehr davon ab, in wie weit wir von schwerwiegenden Verletzungen verschont bleiben“, weiß Otto. Am ersten Spieltag steht ihm weitgehend das komplette Team zur Verfügung.

Die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst bleibt vom Kader her stabil, auch Christina Krohne ist nach ihrer Babypause wieder mit dem Training angefangen. Allerdings beerbt mit dem ehemaligen Brinkumer Trainer Torsten Behrens ein alter Bekannter Camilla Hahn auf der Trainerbank. Er hatte eigentlich schon mit dem Thema Korbball abgeschlossen – doch nach einem Treffen mit der Mannschaft entschieden sich beide Seiten, es zu probieren. Seit dem Sommer wird zusammen trainiert, und es läuft gut. „Als Ziel haben wir uns vorgenommen, uns im oberen Tabellendrittel zu etablieren“, erklärt Behrens.

Dem Abstieg am letzten Spieltag entronnen war der TV Stuhr. Auch das Team von Sandra Hellmers und Corinna Woltemade muss am Korb umdisponieren. In diesem Jahr wird Katharina Drawert im Feld agieren. Jana Wessels und Lena Wittenfeld kommen nach einem Auslandsaufenthalt zurück. Laura und Katja Freiheit werden wegen ihres Studiums gar nicht oder nur beschränkt zur Verfügung stehen. Aus der Reserve rückte Jenny Schulz in die Bundesliga-Mannschaft auf. „Unser Saisonziel heißt Klassenerhalt“, meint Corinna Woltemade.

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare