Brinkumer Herren gewinnen klar mit 6:0

Sören Rudeck geht zurück nach Varrel

Für Sören Rudeck war es das vorerst letzte Spiel im Brinkumer Trikot. Er kehrt zum TuS Varrel zurück. - Foto: Westermann
+
Für Sören Rudeck war es das vorerst letzte Spiel im Brinkumer Trikot. Er kehrt zum TuS Varrel zurück.

Brinkum - Einen besseren Abschied gibt es nicht: Mit einem 6:0-Heimsieg über das Schlusslicht Bremer TC von 1912 haben die Tennisspieler des Nordwestligisten FTSV Jahn Brinkum die Hallensaison beendet – für sie war es die letzte Saison im Herrenbereich. Ab dem Sommer spielen sie im Herren-30-Team.

„Wehmut kam nur ein bisschen auf, vielmehr überwiegt die Vorfreude auf die Freiluftsaison“, verriet Jahn-Kapitän Thorben Gruner. Dann spielt er mit seinen jetzigen Teamkameraden in der Herren-30-Nordwestliga. „Wir wollen versuchen, Meister zu werden. Allerdings sind dort einige ambitionierte Mannschaften dabei. Das werden schöne, enge Partien, die uns viel Freude bereiten werden“, ist Gruner überzeugt. 

Dieser Spaß fehlte in der abgelaufenen Saison. Zu vorhersehbar waren die Begegnungen. Wie erwartet gab es gegen die drei starken Teams klare Niederlagen, ebenso war das 6:0 gegen den BTC von 1912 keine Überraschung. Die Brinkumer, die hochmotiviert waren, gaben gegen den BTC keinen einzigen Satz ab. 

Allenfalls an den Spitzenpositionen mussten sie sich mehr strecken. So musste Gruner im zweiten Satz gegen Till Witte etwas mehr Gegenwehr brechen. Björn Linke lieferte sich im ersten Durchgang mit U16-Verbandsmeister Tjade Bruns viele lange Grundlinienduelle. Da er dabei aber mehr Druck und Tempo ausübte, konnte sein Gegner am Ende nicht mehr mithalten. Tobias Killer und Sören Rudeck zeigten ebenfalls gute Leistungen und siegten deutlich.

Für den 26-jährigen Rudeck war es der vorerst letzte Auftritt für den FTSV Jahn Brinkum. Als einziger Spieler des Teams ist er noch zu jung für die Herren 30, daher geht er zum TC BW Varrel zurück.

Im Doppel kam noch Christian Schult (35) zum Einsatz. „Er war älter als seine beiden Doppelgegner zusammen. Das ist kurios und zeigt uns zugleich, dass unsere Entscheidung, in die Herren 30 zu wechseln, absolut richtig ist“, betonte Gruner abschließend.

te

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot
Kleingärtners Stürmerqualitäten

Kleingärtners Stürmerqualitäten

Kleingärtners Stürmerqualitäten

Kommentare