500 Teilnehmer

Silvesterlauf Stuhr: Hohe Erwartungen – tiefes Geläuf

+
Am Montag geht es im Fahrenholzer Badenholz wieder rund. Der LC Hansa Stuhr erwartet etwa 500 Teilnehmer beim 42. Silvesterlauf.

Fahrenhorst - Von Gerd Töbelmann. Mit reichlich Stolz können die Organisatoren des Stuhrer Silvesterlaufes sagen, dass das vom LC Hansa Stuhr in der 32. Auflage organisierte Event, mittlerweile zu den größten seiner Art in der Umgebung zählt.

Auch am Montag werden wieder zwischen 500 und 600 Starter auf dem Fahrenhorster Sportplatz erwartet, um sich auf den Weg durch das Badenholz zu machen.

2,5 Kilometer neu im Programm

Die Organisations-Crew um Stefan True (verantwortlich für die Platz- und Streckenaufbauten), Volkhard Jacobi (Einrichtung der Zeitmessung) und Malte Dörgeloh (überwacht die zusätzlichen Aufbauarbeiten) geht erneut von einem reibungslosen Ablauf aus. „Wir werden alles dafür tun, dass sich die Teilnehmer bei uns wohlfühlen“, sagt True, der allerdings noch etwas mit den Voranmeldungs-Zahlen hadert: „Das sind erst um die 200. Das waren schon mal mehr.“

Aber viele Läufer warten vielleicht auch erst einmal die Wetterprognosen ab. Eins scheint festzustehen: Eisig kalt mit Schnee und Eis dürfte es nicht werden. Leicht wird es auf der Strecke aber dennoch nicht, denn die Regenfälle der letzten Zeit sorgten dafür, dass die Strecken ziemlich weich sind. Sollte bis Montag noch Regen dazukommen, droht eventuell eine Schlammschlacht.

Neu in diesem Jahr ist, dass die Stuhrer eine Streckenlänge mehr im Programm haben – die 2,5 Kilometer. True nennt den Grund: „Wir hoffen, dass dadurch vielleicht einige Jugendliche und Kindern mit ihren Eltern mehr zu uns kommen, denen die 4,5 Kilometer vielleicht zu lang sind.“ Neben diesen beiden Distanzen werden weiterhin die 9,5 und 13,5 Kilometer angeboten. Los geht es um 13.10 Uhr. Weitere Starts erfolgen jeweils fünf Minuten später.

Sebrantke wieder Mitfavorit

Mitfavorit über den langen Kanten ist einmal mehr Lokalmatador Oliver Sebrantke, der auch im kommenden Jahr als Läufer und Triathlet für die Stuhrer starten wird. Zuletzt hatte es einige Wechselgerüchte gegeben. Der 42-jährige Marathon-Spezialist fühlt sich momentan ganz gut, hat sein Training aber heruntergefahren: „Ich bin gesund und auch nicht erkältet. Momentan laufe ich alle zwei Tage zwischen zehn und 25 Kilometer. In der Hochsaison absolviere ich jeden Tag einen Halbmarathon.“

Einer seiner größten Konkurrenten wird fehlen. Sebastian Kohlwes, noch für Buntentor und ab 1.1. wieder für Hansa Stuhr am Start, hat über die zehn Kilometer für den Bremer Silvesterlauf rund um das Weserwehr gemeldet. Und das liegt nicht nur daran, dass sein Wohnort nur einen Steinwurf entfernt (am Weserstadion) liegt. „Das ist quasi mein Abschied von Buntentor. Ich habe zwei Sponsoren, die den Lauf organisieren. Denen bin ich es schuldig, dass ich in Bremen und nicht in Fahrenhorst starte. Im nächsten Jahr kann das schon ganz anders aussehen“, sagt der 29-Jährige.

Online-Anmeldungen unter lc-hansa-stuhr.de sind noch bis Samstag möglich. Aber am Montag gibt es auch die Möglichkeit zur Nachmeldung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Meistgelesene Artikel

Duo vertraut sich blind: Unterwegs mit zwei Profi-Handball-Schiris

Duo vertraut sich blind: Unterwegs mit zwei Profi-Handball-Schiris

Ferent fordert vor Kellerduell: „Wir müssen Leistung bringen“

Ferent fordert vor Kellerduell: „Wir müssen Leistung bringen“

Stuhr greift nach Pause wieder an

Stuhr greift nach Pause wieder an

TuS Sulingen bangt um Kappermann

TuS Sulingen bangt um Kappermann

Kommentare