ZOLLSTOCK-GESPRÄCH Jörg und Frauke Spalkhaver sehnen mit SV Heiligenfelde Korbball-Spiele herbei

Trainerduo freut sich auf Party zur Silberhochzeit

Abstand mit gleich drei Zollstöcken: Heiligenfeldes Trainer-Duo Frauke und Jörg Spalkhaver mit Sportredakteur Gerd Töbelmann im Gespräch in der Halle.
+
Abstand mit gleich drei Zollstöcken: Heiligenfeldes Trainer-Duo Frauke und Jörg Spalkhaver mit Sportredakteur Gerd Töbelmann im Gespräch in der Halle.

Ein perfektes Team: Jörg und Frauke Spalkhaver sind seit 25 Jahren verheiratet ‒ und stehen auch in „ihrem“ Sport Seite an Seite beisammen. Als Trainerduo führten sie die Korbballerinnen des SV Heiligenfelde einst bis in die Bundesliga. Aktuell müssen sie mit dem Niedersachsenligisten wie viele Aktive auch auf den Re-Start der Saison warten.

  • Die Heiligenfelder Korbball-Trainer Jörg und Frauke Spalkhaver haben volles Verständnis für die Corona-bedingten Vorgaben
  • Für die Wartezeit auf den Wiederbeginn ist das Ehepaar auf Freiluft-Sport umgestiegen
  • Nach der Pandemie wollen es beide erst mal „krachen“ lassen

Syke – Seit mehr als acht Monaten sind die Korbballerinnen im Kreis Diepholz nun schon ohne Punktspiel – und natürlich auch deren Trainer. Beim Niedersachsenligisten SV Heiligenfelde warten die Trainer Frauke und Jörg Spalkhaver darauf, dass es wieder losgeht. Eigentlich sollte es im Oktober, dann im November soweit sein. Corona stand und steht dagegen. Nun soll im Januar 2021 der nächste Anlauf beginnen. „Ich glaube aber nicht, dass das passieren wird“, ist Frauke Spalkhaver eher skeptisch. Im Zollstock-Gespräch mit dieser Zeitung verraten die Eheleute zudem, dass es momentan sehr schwer ist, einen passenden Termin für ihre Silberhochzeitsfeier zu finden – und was ihnen im Lockdown momentan am meisten fehlt.

Wie beurteilen Sie die aktuellen Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung, die erneute Zwangspause für den Amateursport – und was nervt mehr als beim ersten Lockdown?

Jörg Spalkhaver: Ich denke, dass es einfach notwendig ist. Das steht für mich außer Frage.

Frauke Spalkhaver: Da stimme ich voll zu.

Welches ist Ihr nächstes Corona-Projekt?

Frauke: Den Lockdown merken wir gar nicht so sehr, weil wir beide ja voll arbeiten. Deshalb haben wir keine ganz neuen Projekte.

Jörg: Ich habe mir zuletzt schon verstärkt Gedanken über das Training in der Zukunft gemacht.

Wie halten Sie sich momentan fit – und welche ist ihre Lieblingsübung?

Frauke: Ich fahre mehr Fahrrad als zuvor. Anfang des Jahres haben wir uns E-Bikes gekauft.

Jörg: Wir fahren jetzt nicht unheimlich viel, aber 50 Kilometer pro Woche sind es schon – aber das ist doch besser als nichts.

Ich habe mein ganzes Leben über mit Sport zu tun gehabt. Ganz ohne geht es nicht.

Korbball-Trainer und Ex-Fußballer Jörg Spalkhaver

Kein Training, keine Wettkämpfe: Wie sehr beschäftigen Sie sich in der Corona-Zeit damit, weniger leistungsorientierten Sport zu treiben oder gar ganz damit aufzuhören?

Jörg: Wir fiebern dem Re-Start entgegen. Ich habe mein ganzes Leben über mit Sport zu tun gehabt. Ganz ohne geht es nicht.

Frauke: Zudem sind wir beide ja auch noch Sportleiter beim Schützenverein Wachendorf.

Welche Absage für die kommenden Wochen oder Monate schmerzt am meisten?

Frauke und Jörg: Das Training und die Punktspiele fehlen schon sehr. Zudem konnten wir unsere Silberhochzeit nicht feiern. Wir wollten das im Mai und dann im September tun, mussten beide Termine wegen Corona aber absagen. Nun versuchen wir es im Mai 2021 ein drittes Mal.

Buch, Serie oder Film – was haben Sie zuletzt gelesen oder geschaut?

Frauke: Ich lese etwas mehr als vor einem Jahr.

Jörg: Ich habe zuletzt im Fernsehen die Wahl zum US-Präsidenten sehr intensiv im Fernsehen verfolgt.

Arbeiten im Homeoffice – angenehme Abwechslung oder Belastung?

Frauke und Jörg: Homeoffice war und ist für uns in unseren Berufen kein Thema.

Wen in Ihrem Sport vermissen Sie am meisten?

Frauke und Jörg: Es fehlen die zwischenmenschlichen Kontakte mit den Spielerinnen. Auch private Freundschaften kommen momentan zu kurz.

Wir können es nicht ändern und passen uns eben an.

Korbball-Trainerin Frauke Spalkhaver

Kann Festtagsstimmung aufkommen? Wie werden Weihnachten und Silvester in diesem Jahr?

Jörg: Frauke wird am ersten Weihnachtstag 50. Leider gibt es keine große Feier.

Frauke: Wir können es nicht ändern und passen uns eben an.

Steckbriefe

Name: Frauke und Jörg Spalkhaver

Alter: 49 Jahre / 55 Jahre

Wohnort: Syke

Beruf: Arzthelferin / Busfahrer

Größter sportlicher Erfolg: 2014 Aufstieg als Trainer-Gespann mit dem SV Heiligenfelde in die Korbball-Bundesliga; Jörg: als Fußballer Aufstieg mit dem SV Heiligenfelde in die damalige Bezirksoberliga

aktueller Verein: SV Heiligenfelde

Privates: Seit 25 Jahren verheiratet; keine Kinder

Stadion, Konzert, Theater? Was machen Sie zuerst, wenn es wieder erlaubt ist?

Frauke: Ich hoffe, dass unsere Karten für das Rammstein-Konzert noch gültig sind. Das soll am 3. Juli 2021 in Hamburg nachgeholt werden.

Jörg: Ich habe total Bock darauf, es mit richtig vielen Leuten so richtig krachen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter
Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst
Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Kommentare