Dr. Müller begründet die Flugrettung

„Sicherheit hat erste Priorität“

Matthias Kröger stürzte gestern im Training schwer und wurde später ins Krankenhaus geflogen.
+
Matthias Kröger stürzte gestern im Training schwer und wurde später ins Krankenhaus geflogen.

Kreis-Diepholz - SCHWARME · Da stockte den Besuchern gestern gleich dreimal der Atem. Um die Mittagszeit wurde A-Lizenz-Fahrer Matthias Kröger im Pflichttraining nach einer Kollision mit Bernd Diener in einen Sturz verwickelt und überschlug sich dabei mehrfach.

Am Nachmittag erwischte es dann seinen finnischen Kollegen Aki-Pekka Mustonen, der während eines Vorlaufs kurz vor der Zielgeraden die Kontrolle über seine Maschine verlor und heftig in den Bretterzaun krachte. Und im Endlauf schließlich stürzte der Holländer Jeffrey Wortman schwer.

Jedes Mal wurde von dem anwesenden Notarzt, der für den Transport ins Krankenhaus zuständig ist, der Rettungshubschrauber angefordert.

Bei „Matten“ Kröger schien dies auf den ersten Blick nicht nötig. Sein Sturz mit mehrfachem Überschlag sah zwar spektakulär aus, aber letztzlich stellte sich bei erster Diagnose „nur“ ein Bruch des Ringfingers heraus. Bahnarzt Dr. Frank Müller vom Rotenburger Krankenhaus erklärte aber, warum dennoch die Luftrettung angefordert wurde: „Sicherheit geht bei uns absolut vor. Der Kreislauf des Patienten ist nach dem Sturz rapide in den Keller gerutscht. Deshalb wollten wir kein Risiko eingehen.“ Allen Kröger-Fans sagte Dr. Müller jedoch auch, „dass der Zustand des Patienten beim Abtransport schon wieder viel besser war“. Für Kröger steht der Saisonstart damit unter keinem guten Stern, denn bei seiner Saison-Premiere vor zwei Wochen im holländischen Balkbruck war er im Endlauf zu Fall gekommen.

Bei dem finnischen Sturzopfer konnte eine Diagnose noch nicht mit Sicherheit gestellt werden. Mustonen flog heftig ab und dürfte sich bei seinem Einschlag in die Bande am Rücken verletzt haben. Die Schwere ist noch unklar. Ein Grund mehr für die Ärzte, auch beim Finnen auf Safety First zu setzen und wie bei Kröger auch den Hubschrauber anzufordern. · töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare