Abstiegsgefährdeter Handball-Landesligist ist gegen TuS Komet Arsten zum Siegen verdammt

Semper bleibt Trainer beim TuS Sulingen

+
Ist mit 100 „Buden“ bester Werfer beim TuS Sulingen: Rückraumakteur Björn Meyer (r.). Die Tore des Linkshänders braucht der abstiegsgefährdete Landesligist im letzten Heimspiel. ·

Sulingen - Vor dem wichtigen Heimspiel am Sonnabend um 19 Uhr gegen Schlusslicht TuS Komet Arsten ist beim abstiegsgefährdeten Handball-Landesligisten TuS Sulingen eine wichtige Personalentscheidung gefallen: Trainer Ingolf Semper macht weiter.

„Ich habe zugesagt“, unterstreicht der 45-Jährige. Das gilt auch für das Gros an Spielern. In Person von Julian Wilkens, der den Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum verlässt, haben die Sulestädter einen Neuzugang an der Angel. „Das ist aber noch nicht klar. Wir sind in Gesprächen“, sagt Ingolf Semper.

Zunächst einmal konzentrieren sich die Sulinger auf ihre letzte Heimpartie. Semper nimmt die Mannschaft in die Pflicht: „Das ist das entscheidende Spiel der Saison, jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Wir sind zum Siegen verdammt.“ Er geht sogar einen Schritt weiter: „Wenn wir die Punkte nicht holen, dann sind wir abgestiegen.“ Doch so weit soll es nicht kommen, denn der Tabellenzehnte will mit Unterstützung der Zuschauer die Partie unbedingt gewinnen. Personell treten die Gastgeber vermutlich in Bestbesetzung an.

Der TuS Komet Arsten steht mit 6:42 Punkten als Absteiger bereits fest. Semper geht allerdings nicht davon aus, dass die Gäste sich hängen lassen: „Ich erwarte sie hochmotiviert.“ Wir dürfen uns keine Schwächephase erlauben.“ Das war in der Hinbegegnung beim 28:28 der Fall, denn da hatten sich die Sulinger „fast selbst geschlagen“.

Aus einer aggressiv arbeitenden Abwehr wollen die Hausherren über die erste und zweite Welle schnell nach vorn spielen und zu einfachen Toren kommen. Der Tabellenzehnte will sich nicht nach dem Gegner richten, sondern sein eigenes Spiel durchsetzen. „Jeder ist gefragt – alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung“, betont Ingolf Semper. Er hofft, dass Linkshänder Björn Meyer sich im halbrechten Rückraum richtig in die Lücken „reinschmeißt“. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare