Landesligist reist zum TSV Godshorn

Selbstbewusste Wetscher wollen auswärts punkten

Gab ein ordentliches Landesliga-Debüt: Wetschens Christoph Hainke, der an beiden Flügeln spielen kann.
+
Gab ein ordentliches Landesliga-Debüt: Wetschens Christoph Hainke, der an beiden Flügeln spielen kann.

Wetschen – Durch den 5:1-Auftakterfolg über die TSV Burgdorf ist das Selbstbewusstsein beim Fußball-Landesligisten TSV Wetschen gestiegen. Am Sonntag stellt sich der Tabellenführer der Nordstaffel um 15.00 Uhr beim TSV Godshorn vor, zwei Tage später geht´s zum STK Eilvese. „Wir haben zwei schwere Auswärtsspiele vor uns, wollen aber Punkte holen“, unterstreicht Wetschens Trainer Oliver Marcordes.

Personell kündigt er „eine oder zwei Veränderungen“ an. Neben den beiden Urlaubern Torge Rittmeyer und Hinnerk Mittendorf fehlen Tino Senkler (Kniebeschwerden) und Philipp Nüßmann (Entzündung im Knie).

Winkler hofft auf Einsatz

Moritz Thölke könnte für Marco Babilon linker Außenverteidiger spielen. Da Steffen Winkler in dieser Woche gut trainiert hat, wäre er am rechten Flügel eine Option für Rittmeyer. Der 27-Jährige hofft auf einen Einsatz: „Ich erwarte, dass wir an die zweite Halbzeit aus dem Spiel gegen Burgdorf anknüpfen – spielerisch, läuferisch und kämpferisch dieselbe Leistung wieder abrufen. Godshorn wird zwar ein anderes Kaliber sein wie Burgdorf, aber wir wollen dort auf jeden Fall Punkte mitnehmen, bevor wir dann am Dienstag nach Eilvese fahren.“

Im Sturm hat Moritz Raskopp nach seiner überzeugenden Vorstellung gegen die TSV Burgdorf seinen Platz sicher. Ob Ramiz Pasiov zur Anfangself gehört, ist noch nicht sicher, denn den Trainingsrückstand nach dreijähriger Pause hat der Offensivmann noch nicht aufgeholt. Marcordes sagt über den 33-Jährigen: „Er ist noch nicht bei 100 Prozent.“ Gesetzt sind in der Vierer-Abwehrkette die Innenverteidiger Sören Sandmann und Lennart Kruse sowie Dauerrenner Lukas Heyer auf der Sechs.

In der abgebrochenen Saison 2020/2021 erreichten die Wetscher gegen den TSV Godshorn ein 1:1. „Wir treffen auf einen stärkeren Gegner. Die Gäste wollen Fußball spielen, das kommt uns gelegen“, betont der 40-jährige B-Lizenz-Inhaber ein. Auffälligste Akteure beim TSV Godshorn sind im zentralen Mittelfeld Ferhat Bikmaz (kam vom Regionalligisten HSC Hannover) und Stürmer Almir Kasumovic. Auch Mittelfeldspieler Kirill Weber versteht sein Handwerk. Marcordes hat zwar Respekt vor dem Gegner, sagt aber auch: „Wir werden uns nicht verstecken, wollen konzentriert, eklig und schnell spielen.“

Die Gastgeber erreichten zum Auftakt beim TSV Stelingen ein 1:1, spielten ab der 62. Minute in Unterzahl, denn Robin Baxmann hatte die Gelb-Rote Karte gesehen. Der Mittelfeldakteur ist am Sonntag gesperrt.

Die Wetscher haben keinen Druck, können frei aufspielen. So sieht´s auch der TSV-Coach: „Wir fahren entspannt da hin.“  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Eine Reise ins Ungewisse

Eine Reise ins Ungewisse

Eine Reise ins Ungewisse
Weiter so? Haritonov hätte nichts dagegen

Weiter so? Haritonov hätte nichts dagegen

Weiter so? Haritonov hätte nichts dagegen
Zwei Granaten: Hillmer und Logvin

Zwei Granaten: Hillmer und Logvin

Zwei Granaten: Hillmer und Logvin
Trainer Owsianowski steht vor seinem ersten Pflichtspiel mit der HSG Stuhr

Trainer Owsianowski steht vor seinem ersten Pflichtspiel mit der HSG Stuhr

Trainer Owsianowski steht vor seinem ersten Pflichtspiel mit der HSG Stuhr

Kommentare