Sebrantke siegt bei seiner Uenzen-Premiere / 13-Jährige schlägt Rösner

Streckenrekorde pulverisiert

+
Dreifache Zufriedenheit: Organisator Gert Kracke (Mitte) freute sich über 107 Starter – Oliver Sebrantke und Xenia Krebs über ihre Streckensiege mit Streckenrekord in Uenzen.

Uenzen - Von Gerd Töbelmann. Dieses Jubiläum war wirklich aller Ehren wert. Bei der 30. Auflage des Vor-Silvesterlaufes der Sportfreunde Uenzen (insgesamt 107 Teilnehmer) war das Starterfeld bei den Männern noch nie so gut besetzt wie gestern. Neben den Mehrfach-Gewinnern Frank Themsen (LG Bremen Nord/zehn Siege) und Horst Wittmershaus (SC Weyhe/fünf) trat erstmals auch Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr), immerhin aktueller Gewinner des Bremen-Marathons, über die 6,1 Kilometer lange Strecke an.

Und der 38-jährige Senioren-Europameister wurde seiner Favoritenrolle voll und ganz gerecht, holte sich mit klarem Vorsprung nicht nur den Sieg, sondern pulverisierte in 20:48 Minuten auch den Streckenrekord von Themsen (22:06).

„Ich habe Frank schon beim Warmlaufen gesagt, dass er heute seinen Rekord verlieren wird“, schmunzelte Sebrantke. Zusammen mit Wittmershaus setzte sich der Stuhrer auch gleich vom Feld ab und kontrollierte das Geschehen. Bei Kilometer 4,5 zog Sebrantke dann das Tempo an und ließ den Weyher, der später Zweiter wurde, stehen. „Ich spüre meinen gerade ausgeheilten Oberschenkel zwar noch, aber das war eine gute Generalprobe für Fahrenhorst“, meinte der Männer-Triumphator. In Fahrenhorst findet heute der traditionelle Silvesterlauf statt, zu dem etwa 600 Teilnehmer erwartet werden.

Themsen, der am Ende Vierter wurde, nahm den Verlust seines Rekordes recht gefasst auf: „Ich bin froh, dass ich nach diesem Seuchenjahr überhaupt heute starten konnte, denn ich habe mich gerade von einem Wirbelbruch erholt. Ich wollte aber nicht absagen, weil ich hier ja schon Stammgast bin.“

Bei den Frauen musste die Schwarmerin Maren Rösner der erst 13-jährigen Xenia Krebs (LG Nienburg/24:55) den Vortritt lassen. Auch hier wurde der alte Rekord von Christiane Golenia (28:00) förmlich zerlegt. Im Kreis Nienburg ist Krebs sehr bekannt. So gewann sie im Sommer unter anderem den Hoyaer Grafenlauf – und dies bei den Frauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Kommentare