„Laufen war teilweise nicht möglich“

Sebrantke bewältigt ersten Ultra-Marathon

+
Bei seinem ersten Ultra-Marathon belegte Oliver Sebrantke im Harz den dritten Platz.

Stuhr - Oliver Sebrantke ist um ein Laufabenteuer reicher. Nur zwei Wochen nach seinem Start beim Wien-Marathon bewältigte der Langstreckler vom LC Hansa Stuhr bei der 35. Harzquerung Werningerode-Nordhausen seinen ersten Ultra-Marathon.

Sebrankte startete über die Distanz von 51 Kilometer, die fast ausschließlich auf Trailwegen zu absolvieren waren und zudem über 1300 Höhenmeter führten. Für den Stuhrer bedeutete dies ganz neue Erfahrungen: „Nach vier Kilometern musste ich schon gehen, da ein Laufen bei einer derartigen Steigung für mich einfach nicht möglich war. Bis auf meinen allerersten Marathon bin ich noch nie in einem Wettkampf gegangen.“

In dem mit über 500 Läufern stark besetzten Wettbewerb behauptete sich Sebrantke hinter Sieger Marcus Biehl (LG Lage Detmold, 3:35:07 Std.) und Rene Strozny (Läuferherz Darmstadt, 3:49:24) in 3:51:35 Stunden auf dem dritten Platz. · el

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare