Startnummer 19

Jule Schriefers sagenhafte Bilanz

+
107 Starts bei verschiedensten Wettkämpfen standen für Jule Schriefer in diesem Jahr zu Buche. Oft war dann auch eine Medaille fällig.

Jule Schriefers - Im Weyher SV gehört Sie schon seit langem zu den eifrigsten Wettkampfteilnehmerinnen. Dass im Laufe eines Jahres mehr als einhundert Starts zusammenkommen, mit denen sie ihren Verein auf Einladungswettkämpfen, vor allem aber auch bei Titelkämpfen auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und sogar norddeutscher Ebene vertritt, ist keine Seltenheit.

Für ihren kontinuierlichen Einsatz, der in den zurückliegenden zwölf Monaten aus sage und schreibe 107 Starts bestand, wurde sie im September 2014 vereinsintern ausgezeichnet.

Jule ist aber nicht nur eine der eifrigsten, sondern auch eine der erfolgreichsten Schwimmerinnen ihres Vereins. Fast jedes Mal, wenn die 14-Jährige ins Wasser springt, ist eine Medaille fällig. Beim Weyher Vergleichsschwimmfest zum Beispiel, das im Juni im Freibad Am Neddernfeld über die Bühne ging, schwamm sie mit sieben Starts sieben Mal zu Altersklassengold – davon sechs Mal mit einer neuen persönlichen Bestzeit. Bei Kreismeisterschaften hat sie im Laufe des Jahres 14 Titel der Jahrgangs- und zehn Titel der offenen Wertung errungen. Mit insgesamt elf Medaillen – darunter sechs Mal Silber und einmal Gold – kehrte sie von beiden Titelkämpfen auf Bezirksebene zurück.

Dank steter Leistungssteigerungen konnte Jule ihren Verein auch auf Landes- und auf norddeutscher Ebene vertreten. Für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften in Braunschweig hatte sie sich gleich siebenfach qualifiziert, beim Landesentscheid in Hannover sprang sie sogar acht Mal ins Wasser. Bei den Landeskurzbahnmeisterschaften, wo sie in 4:55,67 Minuten Vierte über 400 Meter Freistil wurde, ging sogar ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: „Ich habe nur knapp eine Medaille auf Landesebene verpasst, aber ein großes Ziel erreicht: die 400 Meter Freistil in weniger als fünf Minuten zu schaffen.“

Auch als Staffelschwimmerin setzt sich die Neuntklässlerin der KGS Stuhr-Brinkum gerne für ihren Verein ein. Es macht ihr sogar besonderen Spaß, an einem Staffel-Wettkampf teilzunehmen: „Das Schöne an Staffeln ist, nicht nur für sich alleine zu schwimmen, sondern eine Mannschaft zu haben, in der sich alle für die gemeinsame Sache einsetzen.“ Ein besonderes Highlight des Jahres war es für sie, sowohl als Mitglied der 4x50-Meter-Lagen- als auch der 4x50-Meter-Freistil-Staffel bei den Bezirksmeisterschaften im Oktober gleich zwei neue Kreisrekorde mit aufstellen zu können.

mme

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare