Personelle Weichen gestellt

Christoph Schweitzer bleibt Trainer bei der HSG Phoenix

Christoph Schweitzer
+
Christoph Schweitzer

Bassum - Trainer Christoph Schweitzer von den Landesklassen-Handballern der HSG Phoenix musste nicht lange überlegen: „Ja, ich mache weiter.“ Der 41-Jährige geht damit in seine dritte Saison. Er hatte im Januar 2020 das Amt von Sascha Drogt übernommen. Der in Erichshof (Ortsteil der Gemeinde Weyhe) wohnende Gymnasiallehrer hofft, dass er nach der Pandemie eine komplette Serie mit seiner Mannschaft zu Ende bringen kann.

Nach der Spielzeit 2021/2022 werden die Landesklassen aufgelöst, Aus diesem Grund verfolgt Schweitzer nur ein Ziel: „Wir wollen in die Landesliga aufsteigen.“

Das sah auch schon zum Auftakt der Serie 2020/2021 gut aus, denn die HSG Phoenix führte die Tabelle nach zwei Siegen an. Am 15. Februar brach das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen die Saison nach Verlängerung des zweiten Lockdowns ab.

Stachnik stößt zum Kader

Die Handballer hoffen, dass es im Herbst einen Neustart gibt. „Der aktuelle Kader bleibt zusammen“, verkündet Schweitzer. Neu dazu kommt aus der Regionsoberliga-A-Jugend der talentierte Rückraumakteur Krystian Stachnik.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend
Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger
Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze
Eckhardt-Noack freut sich nach Olympia auf Urlaub

Eckhardt-Noack freut sich nach Olympia auf Urlaub

Eckhardt-Noack freut sich nach Olympia auf Urlaub

Kommentare