Schützenfest an der Nordsee

Bremen-Liga-Meister Brinkum fegt Leher TS 6:3 vom Platz

+
Abwehrspieler auf Abwegen: Brinkums Kapitän Jürgen Heijenga traf zum 1:0.

Bremerhaven – Nach zwei Niederlagen in Folge haben sich die Fußballer des Brinkumer SV mal wieder belohnt und ihre Partie bei der Leher TS gestern Nachmittag mit 6:3 gewonnen. „Auch wenn wir wieder einmal drei Gegentreffer fressen mussten, haben wir uns endlich mal wieder als eine Einheit präsentiert – sowohl defensiv als auch offensiv. Von daher war es ein verdienter Sieg“, erklärte Brinkums Trainer Dennis Offermann nach dem Abpfiff.

Doch so klar, wie es das Ergebnis aussagt, war die Bremen-Liga-Partie zunächst nicht. Nach Brinkums Führung durch Jürgen Heijenga nach einer Ecke (10.), mussten die Gäste 14 Minuten später den Ausgleich durch Mahmut Gündogdu hinnehmen. „Wir haben uns davon aber nicht aus dem Konzept bringen lassen“, meinte Offermann, der in der 32. Minute die erneute Führung präsentiert bekommen hatte. 

Diesmal durfte sich Nicolai Gräpler in die Torschützeliste eintragen, der einen Freistoß aus rund 25 Metern verwandelt hatte. Weitere acht Minuten später hatte Saimir Dikollari die Chance auf das 3:1, als er von LTS-Torwart Alkan Halilibrahim im Strafraum von den Beinen geholt worden war. Doch den fälligen Foulelfmeter setzte Dikollari an den Außenpfosten.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren besser in Spiel – und zum erneuten Ausgleich, den der kurz zuvor eingewechselte Nehat Shalaj erzielt hatte (58.). „Wir hatten uns zuvor einen blöden Ballverlust geleistet“, so Offermann. Doch der BSV antwortete in Gestalt von Gräpler schnell – 3:2 (60.). Er ließ dem Gäste-Keeper in einer Eins-gegen-eins-Situation keine Chance. 

Und nur zwei Zeigerumdrehungen später war Marcel Dörgeloh mit dem 4:2 zur Stelle, als er einen Grätsch-Pass von Heijenga veredelt hatte. Eine weitere Minute später traf dann auch der zuvor glücklose Dikollari. Er hatte eine Gräpler-Flanke aus rund zehn Metern volley genommen – 5:2. Doch die Gäste gaben nicht auf und robbten sich dank des Treffers von Jan-Niklas Kersten auf 3:5 heran (64.). Den Schlusspunkt in der unterhaltsamen Partie markierte aber der eingewechselte Dennis Rohmeyer (76.).  

jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Die Pokémon und der Killerhai

Die Pokémon und der Killerhai

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Ömer Toprak wieder im Mannschaftstraining - die Bilder vom Mittwoch

Ömer Toprak wieder im Mannschaftstraining - die Bilder vom Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Der Robinho aus Sudweyhe

Der Robinho aus Sudweyhe

Ein Trainer, zwei Vereine

Ein Trainer, zwei Vereine

Bremer Pokal: Melchiorshausen verliert gegen BSC Hastedt unverdient mit 1:2

Bremer Pokal: Melchiorshausen verliert gegen BSC Hastedt unverdient mit 1:2

SV Dickel II vorbildlich: Zwölf Gelbe Karten in einer Saison

SV Dickel II vorbildlich: Zwölf Gelbe Karten in einer Saison

Kommentare